-- Anzeige --

EU-Kommission legt Vorschlag für bessere Luft- und Wasserqualität vor

Bis 2050 will die EU-Komission die Umweltverschmutzung reduzieren
© Foto: Alexander Stein / JOKER / picture alliance

Hintergrund der Initiative ist der Aktionsplan für "Null Schadstoffe" in Luft, Wasser und Boden. Bis 2050 soll demnach die Umweltverschmutzung so reduziert werden, dass sie der menschlichen Gesundheit und der Natur nicht mehr schadet.


Datum:
26.10.2022
Autor:
Stefanie Schuhmacher/ dpa
Lesezeit:
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Die EU-Kommission stellt an diesem Mittwoch ihre Vorschläge für bessere Luft- und Wasserqualität vor. Spannend wird unter anderem, welche Grenzwerte sie für Luftschadstoffe wie Stickoxide und Feinstaub empfiehlt. Außerdem könnten schärfere Regeln für Grundwasser und Abwasser angekündigt werden.

Hintergrund der Initiative ist der Aktionsplan für "Null Schadstoffe" in Luft, Wasser und Boden. Bis 2050 soll demnach die Umweltverschmutzung so reduziert werden, dass sie der menschlichen Gesundheit und der Natur nicht mehr schadet.

Beim Thema Luftqualität ist es erklärtes Ziel der Kommission, die aktuell geltenden EU-Richtwerte an die Anforderungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) anzupassen. Diese hatte ihre empfohlenen Grenzwerte für Schadstoffe in der Luft im vergangenen Jahr noch einmal verschärft. Kritiker befürchten, dass es dadurch in Deutschland zu Fahrverboten kommen könnte.

Das, was die Organisation für gesundheitlich vertretbar hält, liegt deutlich unter den auch in Deutschland derzeit geltenden EU-Richtwerten. So beträgt etwa der Grenzwert für Stickstoffdioxid in der EU derzeit noch 40 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft im Jahresmittel. Von der WHO mittlerweile vorgeschrieben wären aber 10 Mikrogramm. Jedes Jahr sterben nach WHO-Schätzungen weltweit sieben Millionen Menschen frühzeitig infolge von Luftverschmutzung.

-- Anzeige --
-- Anzeige --

Kennen Sie schon unseren VerkehrsRundschau Newsletter-Service?

Von Montag bis Freitag bekommen Sie die aktuellsten Nachrichten aus der Transport- und Logistikbranche in Ihr E-Mail-Postfach geliefert – und das kostenlos. Jetzt gratis abonnieren.


ARTIKEL TEILEN MIT




-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.