Lkw, Autobahn, A17

Bisher waren in jeden Bundesland andere Gütergruppen von Lkw-Fahrverboten ausgenommen - damit ist jetzt Schluss

©Daniel Schäfer/dpa/picture-alliance

Bundesländer setzen Lkw-Fahrverbote einheitlich für alle Güter aus

Um Güterverkehrsunternehmen in der Corona-Krise die Arbeit zu vereinfachen und die Versorgung in Deutschland sicherzustellen, gelten jetzt überall dieselben Regeln. Allerdings nicht dieselben Fristen.

Berlin/Köln. Ab sofort gelten in allen Bundesländern aufgrund der Corona-Krise dieselben Ausnahmen für Lkw-Fahrverbote an Sonn- und Feiertagen. Wie das Bundesamt für Güterverkehr (BAG) im Auftrag des Bundesverkehrsministeriums am Mittwoch bestätigte, sind diese Lkw-Fahrverbote nicht mehr nur für wichtige Warenbeförderungen zum Beispiel aus dem Lebensmittel- oder Medizinbereich vorerst ausgesetzt, sondern für den Transport aller Güter. Allerdings gelten in jedem Land unterschiedliche Zeiträume, wie lange die Ausnahmeregelungen angewendet werden, um die Versorgungssicherheit in Deutschland zu gewährleisten.

Das Deutsche Verkehrsforum (DVF) begrüßte am Mittwoch die jetzt vereinheitlichte Genehmigungspraxis: „Ab sofort dürfen alle Güter jederzeit transportiert werden. Zudem sind generell alle Beförderungen sowie Leerfahrten von der Ausnahmeregelung erfasst. Das ist schon mal eine große Erleichterung für die Betriebe, die sich zuvor genau erkundigen mussten, welche Artikel und welche Transporte an Sonn- und Feiertagen zugelassen waren“, sagte DVF-Geschäftsführer und Bereichsleiter Güterverkehr und Logistik Dr. Florian Eck. Leider seien die Ausnahmeregelungen in den Bundesländern immer noch unterschiedlich befristet, auch hier brauche die Logistik eine bundesweit einheitliche Regelung und Abstimmung, mahnte er. (ag)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LKW-FAHRVERBOTE.

1000px 588px

Lkw-Fahrverbote, Corona Epidemien & Seuchen – Transport und Logistik, Behörde – BAG, Behörde – Bundesverkehrsministerium

  • 11.06.2020

    D. Birk

    Wir wohnen direkt neben einem riesigen Autoverteilungszentrum, welches sich mitten in einer Stadt befindet. Die LKWs fahren auch nachts und verursachen eine enorme Lärmbelästigung. Ich empfinde es als Zumutung, dass dies nun sogar am Sonn- und Feiertagen möglich ist. Vorsorglich möchte ich erwähnen, dass unsere Siedlung und die angrenzenden Häuser älter sind, als der Betrieb. Falls jemand wieder auf die Idee kommen sollte, anzumerken, dass wir selbst schuld seien, hierhergezogen zu sein...

  • 09.04.2020

    Kaltwasser peter

    das soll immer so bleiben ⛳ das die Lkw fahrer nicht mehr das ganze Wochenende auf denn Raststätten stehen .. weil sie nicht weiterfahren dürfen .. lange genug waren sie die Sklaven der Nation ⛳ mfg.68199 MA peterkaltwasser


WEITERLESEN: