-- Anzeige --

Spedition und Logistik im Visier von Cyberangriffen

Cyberangriffe zielen auf die Daten von Logistikunternehmen und ihren Systemen ab
© Foto: barameefotolia/Adobe Stock

Weltweit zählt die Branche 27 erfolgreiche Attacken auf IT-Systeme von Unternehmen im zweiten Halbjahr vergangenen Jahres. Mitarbeitende sollten über die Gefahren informiert sein.


Datum:
07.03.2022
Autor:
Janis Leonhardt/Stephanie Noll
Lesezeit: 
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Möglingen. Speditionen sind auch in der zweiten Jahreshälfte 2021 immer wieder Opfer von Cyberangriffen geworden. Weltweit wurden 27 erfolgreiche Cyberangriffe in der Transport- und Logistikbranche gezählt, wie aus einem Bericht der Beratungsfirma für IT-Sicherheit Konbriefing hervorgeht. Auf Deutschland entfielen davon drei, unter anderem bei dem Logistikunternehmen Hellmann.

Betroffene Firmen werden erpresst

Konbriefing schätzt, dass die meisten Angriffe aus sogenannter Ransomware bestanden. In solchen Fällen dringen Hacker in IT-Systeme von Firmen ein. Sie entwenden und verschlüsseln Daten, sodass die Systeme nicht mehr nutzbar sind. Auf diese Weise werden Unternehmen erpresst, ein Lösegeld zu zahlen, um die Daten wiederzubekommen und den Betrieb sicherzustellen.

Poltische Motive für IT-Attacken sind ebenfalls möglich, so die Beratungsfirma. Diese Vermutung besteht beispielsweise bei einem Hacker-Angriff auf die iranische Eisenbahn im Juli 2021. Aber auch mit Blick auf den Krieg in der Ukraine weist Konbriefing auf ein mögliches Risiko von Cyberangriffen auf Unternehmen hin.

Wie können sich Unternehmen schützen?

Die umfassende IT-Infrastruktur in der Transport- und Logistikbranche bietet zahlreiche Ansatzpunkte für Attacken. Aus den Zahlen des letzten Halbjahres schlussfolgert Konbriefing, dass Cyberangriffe permanent erfolgen und Unternehmen kontinuierlich in ihre IT-Sicherheit investieren sollten.

Neben technischen oder organisatorischen Maßnahmen sollten Mitarbeitende ein Bewusstsein für die Gefahren bekommen, die von Cyberangriffen ausgehen. Unternehmen sollten „im Hinblick auf die IT-Sicherheit geradezu paranoide Züge entwickeln“, so Bert Kondruss, Geschäftsführer von Konbriefing.

>> Mehr zum Thema IT-Sicherheit und wie sich Logistikunternehmen vor Hacker-Angriffen schützen können, finden Sie auf unserem Portal VerkehrsRundschau Plus.

(jl/sn)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.