-- Anzeige --

Maersk-Line-Chef Eivind Kolding fordert schnellere Abfertigung durch Terminalbetreiber

Der Chef der dänischen Reederei Maersk Line, Eivind Kolding, fordert schnellere Prozesse in den Seehäfen
© Foto: Maersk

In einem Zeitungsinterview spricht Kolding über die Ursachen verspäteter Schiffe


Datum:
16.06.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Kopenhagen/Frankfurt am Main. Laut einer internen Analyse der dänischen Reederei Maersk Line könnten Terminalbetreiber in Seehäfen ihre Effizienz bei der Abfertigung von Containerschiffen auch ohne größere Investitionen um bis zu 30 Prozent steigern. Das sagte Maersk-Line Chef Eivind Kolding im Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom Donnerstag.

Zwei Drittel aller Schiffsverspätungen gingen auf Probleme in den Zielhäfen zurück, erklärt Kolding. Schuld daran seien zu gleichen Teilen ineffiziente Prozesse der Terminalbetreiber und die schlechte Informationspolitik der Reeder, die häufig mehr Container auf die Schiffe laden, als ursprünglich angekündigt.

Maersk Line will eine Offensive starten, um die Buchung von Containertransporten zu vereinfachen. Innerhalb der nächsten zwölf Monate will die Reederei die Schnittstellen zum Kunden erheblich vereinfachen. Dazu soll im Herbst unter anderem eine neue Internetseite zur Buchung gelauncht werden. Kernaussagen aus einem Gespräch mit Hanne Sørensen, Chief Commercial Officer bei Maersk Line zu den ehrgeizigen Plänen der dänischen Linienreederei veröffentlicht die VerkehrsRundschau morgen unter www.verkehrsrundschau.de (diwi)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.