-- Anzeige --

Wissings Langfrist-Verkehrsprognose: Neuer Streit entfacht

Symbolbild Verkehrsprognose BMDV Lkw
Noch bis Mitte des Jahrhunderts werden Lkw den Hauptteil des Güterverkehrs in Deutschland tragen - das ist das Ergebnis der BMDV-Verkehrsprognose
© Foto: carloscastilla/ iStock

Die Bahnverbände Allianz Pro Schiene, VDV, „Die Güterbahnen“ und der Wagenhalterverband VPI haben am vergangenen Mittwoch vor Journalisten die Annahmen für die im März vorgestellte Langfrist-Verkehrsprognose 2051 in Frage gestellt. Das Bundesverkehrsministerium (BMDV) weist die Vorwürfe zurück.


Datum:
22.05.2023
Autor:
Matthias Roeser
Lesezeit:
3 min
1 Kommentare

-- Anzeige --

Das vom Ministerium beauftragte Beratungsunternehmen Intraplan hatte in der Prognose unter anderem bis 2051 ein Wachstum des Lkw-Transportleistung um 54 Prozent gegenüber heute vorhergesagt. Die Bahnverbände halten dagegen, dass das angesichts des Fahrermangels völlig unrealistisch sei. Nach Berechnung von SUT auf Basis von Zahlen des Güterkraftverkehrsverbandes BGL wären dafür rund 400.000 Lkw-Fahrer zusätzlich notwendig. Schon jetzt fehlen aber 60.000 bis 80.000 Fahrer – bei rund einer Million für den deutschen Markt relevanten Fahrern. Das BMDV entgegnete in einer ungewöhnlichen Sonder-Pressemitteilung, dass der Fahrermangel sehr wohl berücksichtigt sei, wich allerdings der Frage aus, wie er behoben werden soll.

Peter Westenberger von den „Güterbahnen“ ergänzte, selbst wenn man den Autobahnausbau gemäß Genehmigungsbeschleunigungsgesetz umsetzen würde, sei der Lkw-Verkehr nicht mehr zu bewältigen, wenn er auf die nachgeordneten Straßen treffe.

Reform der Lkw-Maut

Unrealistisch seien auch die Annahmen zur Verteuerung des Lkw-Verkehrs durch Maut und CO2-Bepreisung. Schon der aktuell vorliegende Entwurf für die neuen Mautsätze sieht für Euro-VI-Fernverkehrs-Lkw 34,8 Cent/km vor – laut Gutachtern sollte die Wert erst 2040 erreicht werden.

KEP über die Schiene

Dirk Flege von der Allianz pro Schiene warf den Studienautoren zudem vor, sich am alten Glaubensgrundsatz „Pakete sind nicht schienenaffin“ festzuklammern. Tatsache sei aber, dass alle großen Paketdienste von DHL über DP, GLS, UPS bis hin zu Hermes entweder schon ausgewählte Hauptläufe auf der Schiene abwickeln oder kurz davor stehe. „Das haben die Prognostiker genauso wenig mitbekommen wie der Minister.“ Martin Henke vom VDV ergänzte, die Paketmengen sei inzwischen so groß, dass sie sehr wohl schienenaffin sind. Die Stimmung für die Schiene sei noch nie so gut gewesen wie heute, sagte er und verwies auf seine Eindrücke aus dem Gesprächen auf der Fachmesse Transport Logistic Mitte Mai.

Diskrepanzen gebe es auch bei der Einschätzung der Digitalen Automatischen Kupplung (DAK). Die BMDV-Gutachter erwarten einen Kapazitätseffekt von zwei Prozent, die Bahnbranche selbst 15 Prozent.

Ministerium kritisiert Transportverbände

Das Ministerium beklagt zudem, dass die Verbände in die Erarbeitung der Prämissen eingebunden waren, sie aber nun kritisierten. Henke sprach hingegen sinngemäß von einer Pro-forma-Beteiligung. Jeder Verband habe ungefähr drei bis vier Minuten Zeit gehabt, seine Sicht darzulegen.

-- Anzeige --
-- Anzeige --

Kennen Sie schon unseren VerkehrsRundschau Newsletter-Service?

Von Montag bis Freitag bekommen Sie täglich aktuelle Nachrichten aus der Transport- und Logistikbranche kostenfrei in Ihr E-Mail-Postfach. Den VR-Newsletter hier gratis abonnieren.


ARTIKEL TEILEN MIT




-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


Anett

24.05.2023 - 08:46 Uhr

Unser Verkehrsminister und seine Angestellten gehen leider von "business as usual" aus. Sie schreiben also fort, was andere begonnen haben. Was wir aber benötigen ist eine Änderung in den Prämissen. Oder um es mit anderen Worten zu sagen: Immer wieder mit den selben Vorgaben nachzurechnen und eine Änderung zu erwarten, ist die beste Definition von Wahnsinn.


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.