-- Anzeige --

Wer zahlt Reparaturkosten nach Unfall? - BGH zum Werkstattrisiko

17.01.2024 10:15 Uhr | Lesezeit: 2 min
Warndreieck vor einem Lkw-Unfall auf einer verschneiten Straße
Wer steht für vermeintlich überhöhte Werkstattrechnungen gerade? 
© Foto: kadmy/GettyImages

Wer schuldlos in einen Verkehrsunfall verwickelt wird, hat Anspruch auf Erstattung der Kosten für die Reparatur seines Fahrzeugs - und zwar auch dann, wenn die Werkstatt Positionen berechnet hat, die in Wirklichkeit gar nicht angefallen sind. Das stellte der Bundesgerichtshof (BGH) klar.

-- Anzeige --

Das stellte der Bundesgerichtshof (BGH) 16. Januar klar und präzisierte damit seine bisherige Rechtsprechung zum sogenannten Werkstattrisiko. Demnach liegt dieses Risiko für möglicherweise überhöhte Rechnungen ohnehin grundsätzlich beim Unfallverursacher, auch wenn die Werkstatt beispielsweise zu viele Arbeitsstunden in Rechnung stellt. In einem aktuellen Fall hob der BGH nun hervor, dass das auch dann gilt, wenn gar nicht ausgeführte Arbeiten berechnet wurden. Außerdem entschied der BGH unter anderem, dass ein Geschädigter nicht erst ein Sachverständigen-Gutachten einholen muss, bevor er eine Werkstatt mit der Reparatur seines Autos beauftragt. Vielmehr dürfe er grundsätzlich darauf vertrauen, dass die Werkstatt das Auto wirtschaftlich und sachgemäß repariere.

Der BGH hatte über fünf Fälle aus Baden-Württemberg, Bayern und Bremen zu entscheiden, in denen die Beteiligten - Haftpflichtversicherer, Werkstätten und Unfallgeschädigte - in unterschiedlichen Konstellationen darüber gestritten hatten, wer für vermeintlich überhöhte Werkstattrechnungen gerade steht.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

STELLENANGEBOTE


Stellvertretender Serviceleiter (m/w/d) Niederlassung Stuttgart

Zusmarshausen;Stuttgart;Stuttgart;Stuttgart

-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.