-- Anzeige --

Frankreich: Änderungen bei der Maut geplant

Die Maut wird in Frankreich erhöht, einen Nachlass gibt es hingegen für Elektrofahrzeuge (Symbolbild)
© Foto: Bruno Levesque/maxppp/picture-alliance

Die Maut in Frankreich wird zwar erhöht, doch gibt es Nachlässe für Elektrofahrzeuge und Vielfahrer.


Datum:
02.12.2022
Autor:
Thomas Burgert/dpa
Lesezeit:
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Frankreich senkt angesichts der starken Preissteigerungen die Autobahnmaut für Vielfahrer. Auch für Elektrofahrzeuge gibt es ab Februar kommenden Jahres einen Nachlass, wie das Verkehrsministerium in Paris am Freitag, 2. Dezember, mitteilte. Ab zehn Pendelfahrten auf einer Strecke wird der Preisnachlass von 30 auf 40 Prozent erhöht.

Generell wird die Maut hingegen um 4,75 Prozent erhöht, für Elektroautos gibt es auf die neuen Tarife aber einen Nachlass von fünf Prozent, so dass sie von der Mauterhöhung unter dem Strich verschont blieben, teilte das Verkehrsministerium mit. Frankreichs Autobahnen werden von privaten Gesellschaften betrieben, die Maut aber wird mit der Regierung abgestimmt.

Noch bis Jahresende greift in Frankreich ein Tankrabatt von zehn Cent pro Liter. Ab Januar gibt es dann Zuschüsse für Personen, die beruflich auf ihr Auto angewiesen sind. Die Hilfen sollen unkompliziert online beantragt werden können. (tb/dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.