-- Anzeige --

Die Fahrzeughändler suchen neue Mitarbeiter

Die Fahrzeughändler werden wieder gesucht
© Foto: Mercedes-Benz

Die Fahrzeughändler sind auf Mitarbeitersuche / Fachwissen und das Erscheinungsbild sind wichtiger im Einstellungsgespräch als Lohnerwartung und Zeugnis


Datum:
30.06.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

München. Der Fahrzeughandel läuft seit einigen Monaten wieder auf gutem Niveau, nun suchen die Fahrzeughändler neue Mitarbeiter. Dies zeigt die regelmäßige Marktbefragung Pulsschlag der Zeitschrift "Autohaus", die wie der TruckMarket vom Springer Fachmedien München herausgegeben wird.

Über die Hälfte der befragten Händler will aktuell Personal einstellen. Besonders große Unternehmen mit über 250 verkauften Neuwagen im Jahr sind an Bewerbern interessiert (rund 67 Prozent). Am häufigsten schreiben Mercedes-Benz-Händler (73 Prozent) und Importeure französischer Marken (65 Prozent) neue Planstellen aus. Die Markenhändler geben dabei eindeutig die Richtung vor, denn während 57 Prozent der Markenbetriebe Neuanstellungen planen, sind es unter den unabhängigen lediglich 15 Prozent der Betriebe.

Die Chancen gute Serviceleiter oder Verkäufer zu finden, sehen die Unternehmen deutlich besser, als neue Mitarbeiter für die Verwaltung und den kaufmännischen Bereich. Zur letzten Befragung Ende 2009 bewerteten die Interviewten die Gesamtlage sehr viel positiver als heute. Das wichtigste Mittel zur Personalfindung sind Empfehlungen und persönliche Kontakte, wie 73 Prozent der Händler erklären. Auch Stellenanzeigen in Tageszeitungen sind nach Erfahrung der Interviewten zielführend (62 Prozent).

Deutlich stärker als noch 2009 suchen die Händler heute neues Personal über Stellenanzeigen in Fachzeitschriften (plus 17 Prozentpunkte), firmeninterne Stellenanzeigen (plus 13 Prozentpunkte), mit Hilfe von Personalberatern (plus  Prozentpunkte). Den Ausschlag für einen Kandidaten geben weder die Schulzeugnisse noch die Gehaltsvorstellungen, sondern das Erscheinungsbild und die fachliche Eignung. Fast alle Firmen (95 Prozent) sehen im Fachwissen den Schwerpunkt bei ihrer Auswahl.

Das Erscheinungsbild (71 Prozent) und die Ausstrahlung (63 Prozent) sind dabei wichtiger als Arbeitszeugnisse (53 Prozent) oder Referenzen (49 Prozent) oder gar das Schulzeugnis, dem nur 24 Prozent der Personaler ein Gewicht geben. Überraschend nebensächlich scheinen die Gehaltsverhandlungen zu sein. Diese spielen nur bei 44 Prozent der Bewerbungsgesprächen einen Schwerpunkt.

Der Autohaus Pulsschlag basiert auf einer monatlichen Online-Befragung von deutschen Händlern, die sich aus einem Pool von derzeit rund 1400 Unternehmen (Stand 12/2007) zusammensetzt. (rs)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.