Edeka

Den Neubau lässt sich Edeka rund 65 Millionen Euro kosten (Symbolbild)

©van der Velden/Fotostand/picture-alliance

Neubau von Edeka-Großlager Malchow bald fertig

Von dem größeren Sortiment und der schnellen Verfügbarkeit sollen Kunden der 200 Märkte in Nordbrandenburg und Mecklenburg-Vorpommern profitieren.

Malchow. Der Ausbau des einzigen Großlagers der Handelsgesellschaft Edeka Nord in Mecklenburg-Vorpommern kommt voran. Nach acht Monaten Bauzeit ist das neue Frischdienst- und Tiefkühllager in Malchow (Mecklenburgische Seenplatte) mit rund 25.000 Quadratmetern Fläche nun soweit fertig, dass der Innenausbau beginnen kann, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Mit dem rund 65 Millionen Euro teuren Neubau, der bis zum Winter fertig sein soll, verdoppelt sich die Kapazität der Edeka-Nord-Gruppe in Malchow. Details will die Firma bei einem „Dichtfest“ – der Bau ist abgedichtet – an diesem Mittwoch vorstellen.

Von dem größeren Sortiment und der schnellen Verfügbarkeit sollen Kunden der 200 Märkte in Nordbrandenburg und Mecklenburg-Vorpommern profitieren, die von Malchow aus beliefert werden. Zugleich würden die Arbeitsplätze der etwa 450 Mitarbeiter langfristig gesichert.

Malchow liegt an der Autobahn 19 Berlin-Rostock und ist neben Zarrentin in Westmecklenburg und Neumünster das dritte Großlager der Handelsfirma im Norden. Zur Edeka-Nord-Gruppe gehören rund 670 Märkte in fünf Bundesländern, in denen 4400 Beschäftigte arbeiten und 1400 junge Leute ausgebildet werden. (dpa/ja)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LOGISTIKREGION MECKLENBURG-VORPOMMERN.

1000px 588px

Logistikregion Mecklenburg-Vorpommern, Logistik-Immobilien & Lagerhallen, Edeka


WEITERLESEN: