-- Anzeige --

Neues Autoterminal im Hafen Rostock eröffnet

Jährlich 150.000 Autos sollen am Rostocker Hafen künftig umgeschlagen werden
© Foto: Robert Grahn/Euroluftbild/dpa/picture-alliance

Auf 75.000 Quadratmetern ist nach Angaben des Betreibers in weniger als zwei Jahren eines der modernsten Fahrzeugterminals Europas entstanden. Es bietet Platz für 3200 Fahrzeuge.


Datum:
22.09.2022
Autor:
Stephanie Noll
Lesezeit: 
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Der Hafen Rostock will mit einem neuen Autoterminal Umschlagplatz für den Auto-Transport werden. „Die Vielzahl der Produktionsstandorte der größten Automobilhersteller befinden sich im südlichen und südöstlichen Europa. Aus diesen Regionen bietet sich ein Umschlag über den Rostocker Hafen aufgrund der kürzeren Transportwege an“, teilte der Betreiber Autolink am Donnerstag anlässlich der Eröffnung des Terminals mit. Auf 75.000 Quadratmetern sei in weniger als zwei Jahren eines der modernsten Fahrzeugterminals Europas entstanden, 3200 Fahrzeuge haben künftig dort Platz.

Laut dem Wirtschaftsministerium in Schwerin wurden die Gesamtinvestitionen von 5,6 Millionen Euro mit 526.000 Euro vom Land bezuschusst, das Geld sei aus der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ geflossen.

Bislang kein vergleichbares Angebot in einem deutschen Ostseehafen

Umgeschlagen werden sollen Autolink und dem Hafen Rostock zufolge jährlich rund 150.000 Autos. Vorrangig gehe es hierbei um Neuwagen, die in Richtung Skandinavien und Osteuropa transportiert werden sollen. „Mit dem neuen Autoterminal in Rostock schließen wir eine Lücke, denn bisher gibt es kein vergleichbares Angebot in einem deutschen Ostseehafen“, so Autolink-Geschäftsführer Arnd Brockmüller. Durch die kürzeren Transportwege habe man ökologische und ökonomische Ziele verbunden, da nicht nur Geld, sondern auch CO2 eingespart wird.

Auch Wirtschaftsstaatssekretär Jochen Schulte (SPD) hält den Standort für ideal: „Von diesem Knotenpunkt aus können Fahrzeuge über See und Schiene besonders effizient verschickt werden.“ Hierfür haben Deutsche Bahn und Hafenbetreiber den Angaben des Betreibers nach für einen Doppelgleisanschluss gesorgt. Schulte zufolge sind zudem 35 neue Arbeitsplätze entstanden. (dpa/sn)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.