-- Anzeige --

Bundeswasserstraßenbau stagniert

Die Investitionen in die Bundeswasserstraßen sind ins Stocken geraten
© Foto: Armin Weigel / dpa / picture alliance

Generell liegt der Schwerpunkt der Investitionen im Bereich der Bundeswasserstraßen nach Angaben der Bundesregierung auf der Bestandserhaltung, dem Umbau und dem Ersatz der vorhandenen Infrastruktur.


Datum:
12.08.2022
Autor:
Stefanie Schuhmacher/ dpa
Lesezeit: 
1 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Die Bundesregierung zeigt sich zögerlich hinsichtlich geplanter Investitionen in den Ausbau der Bundeswasserstraßen: Das geht aus der Antwort der Regierung auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion hervor. Im Zeitraum von 2019 bis heute seien vier der im Investitionsrahmenplan 2019 bis 2023 enthaltenen Baumaßnahmen des Bedarfsplans Bundeswasserstraßen abgeschlossen worden, lautete es von Regierungsseite. Es handelt sich dabei der Vorlage zufolge um die Fahrrinnenanpassung der Unter- und Außenelbe, den Bau der 2. Schleusenkammer Trier an der Mosel, die Anpassung der Mittelweser sowie die Grundinstandsetzung der Schleuse Kleinmachnow. Bei der Farge nach den Gründen für den Investitionsstau heißt es, dass der Investitionsrahmenplan 2019 bis 2023 bei den Bundeswasserstraßen aktuell einen Mehrbedarf von rund 500 Millionen Euro ausweist. Aufgrund des Angriffskrieges Russlands auf die Ukraine und dessen Folgen seien Lieferengpässe und Preissteigerungen bei vielen Baustoffen zu erwarten, heißt es weiter. Zudem erhöhten steigende Energiekosten die Produktions- und Transportkosten. „Belastbare Aussagen zu den voraussichtlichen Ausgabenentwicklungen und Projektlaufzeiten sind vor diesem Hintergrund nicht möglich“, so die Antwort der Regierung im Wortlaut.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.