-- Anzeige --

Studie "Hybrides Arbeiten 2023": Kollegenteam wichtiger als Gehalt

15.05.2023 10:30 Uhr | Lesezeit: 3 min
Team Büro Kollegen
Unabhängig vom Arbeitsmodell fühlen sich viele Mitarbeitende mit ihrem Unternehmen und dessen Kultur verbunden
© Foto: Zorandim75/AdobeStock.com

63 Prozent der Angestellten in Deutschland hätten lieber bessere Beziehungen zu ihrer Kollegenschaft als eine Gehaltserhöhung um zehn Prozent.

-- Anzeige --

Der CRM-Plattform-Anbieters HubSpot hat für die Studie "Hybrides Arbeiten 2023" hat 5058 Vollzeitbeschäftigte über 18 Jahre befragt, die entweder im Büro (46 %), Homeoffice (25 %) oder teils im Büro, teils zu Hause (29 %) arbeiten. Die Befragung fand in zehn Märkten statt: USA (N=673), UK (N=500), Kanada (N=527), Australien (N=552), Deutschland (N=504), Frankreich (N=500), Irland (N=518), Japan (N=500), Singapur (N=482) und Kolumbien (N=302). Durchgeführt von Lucid, a CINT Group Company, im Dezember 2022.

Das zentrale Ergebnis: 63 Prozent der Angestellten in Deutschland hätten lieber bessere Beziehungen zu ihrer Kollegenschaft als eine Gehaltserhöhung um zehn Prozent. Etwas mehr als ein Drittel der deutschen Befragten (37 Prozent) würde sich eher für die Gehaltserhöhung entscheiden. Nur in den USA fällt die Entscheidung noch deutlicher aus (65 Prozent zu 35 Prozent). Über alle befragten Märkte hinweg würden 52 Prozent die bessere Beziehung zur Kollegenschaft wählen, 48 Prozent die Lohnerhöhung.

Arbeitskultur und Stimmung im Unternehmen

Unabhängig vom Arbeitsmodell (Office, Homeoffice oder flexibles Modell) fühlen sich viele Mitarbeitende mit ihrem Unternehmen und dessen Kultur verbunden: 75 Prozent der Befragten nennen die Kultur ihres Unternehmens, 72 Prozent das Unternehmensziel. Das Nähegefühl zur Kollegenschaft ist allerdings weniger stark ausgeprägt: Von den deutschen Angestellten spüren aktuell laut Report nur 34 Prozent eine starke Zugehörigkeit zu ihren Kolleginnen und Kollegen.

Jegliche Form des Gemeinschaftsgefühls hat für die Mitarbeiterbindung eine hohe Bedeutung. So sagen 58 Prozent der deutschen Befragten, dass die Verbundenheit mit dem Unternehmensziel ihre Absicht, im Unternehmen zu bleiben, stärken würde. 57 Prozent erklären, dass sie eine enge Freundin oder einen engen Freund in der Kollegenschaft hätten. Von diesen geben wiederum 55 Prozent an, dass sich diese Freundschaft auf ihre Entscheidung auswirken würde, beim Arbeitgeber zu bleiben.


"Die neue Herausforderung in der hybriden Arbeitswelt liegt darin, neue Möglichkeiten zur Vernetzung zu schaffen. Dieses Problem lässt sich nicht durch weniger Flexibilität für die Mitarbeitenden oder eine erzwungene Rückkehr ins Büro lösen."

Eimear Marrinan, Senior Director of Culture bei HubSpot


Arbeitsplatz-Wechsel im Trend

Auch wenn ein Drittel der deutschen Befragten ankündigt, die Arbeitsstelle in diesem Jahr wechseln zu wollen, sagt knapp ein Viertel (23 Prozent), dass gute Beziehungen im Kollegenteam ein Motivationsfaktor seien, doch zu bleiben. Die häufigsten Gründe für die Wechselbereitschaft sind der Wunsch, woanders neue Fähigkeiten zu erwerben (41 Prozent), die mangelnde Unterstützung von Vorgesetzten (40 Prozent) und eine zu hohe Arbeitsbelastung (39 Prozent).

Kommunikationsmethode Nummer 1: die E-Mail

Als bevorzugte Methode der Kommunikation am Arbeitsplatz gilt zwar weiterhin die E-Mail (33 Prozent versus 37 Prozent in der Vorjahresstudie), Mitarbeitende entscheiden sich aber verstärkt für persönliche Treffen. Stimmten 2021 noch sieben Prozent der Befragten für persönliche Begegnungen als bevorzugte Kommunikationsform, liegt der Wert nun bei 23 Prozent - ein weiterer Beleg für den Wunsch nach mehr Verbindungen in einer hybriden Arbeitswelt.

-- Anzeige --
-- Anzeige --

Die VerkehrsRundschau auf LinkedIn

Vernetzen Sie sich gerne mit uns und erfahren Sie wichtige Neuigkeiten aus dem Transportlogistikgewerbe, News aus der Redaktion, Events und Hintergrund-Stories. Wir freuen uns auf Sie!


-- Anzeige --
-- Anzeige --

STELLENANGEBOTE


Teamleiter (m/w/d) Lager

Duisburg;Duisburg

-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.