UTA Mautbox

UTAs Mautbox hat jetzt über zwölf europäische Länder auf dem Kasten

©UTA

UTA packt Skandinavien und die Schweiz in die Mautbox

Die UTA-Maut-Box UTA One ist auf Skandinavien und die Schweiz erweitert. Insgesamt sind so 13 Mautkontexte für zwölf europäische Länder auf der On-Board-Unit (OBU).

Kleinostheim. Der Tankkartenanbieter UTA hat vier weitere europäische Länder an seine interoperable Mautlösung „UTA-One“ angebunden: Neben Belgien zuzüglich Liefkenshoektunnel, Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich, Polen (A4), Portugal und Spanien werden jetzt auch die Mautsysteme in Norwegen (Fähren und Autobahnbrücken), Schweden (Brücken), Dänemark (Brücken) sowie der Schweiz inklusive Liechtenstein unterstützt, heißt es von UTA. Mit der Kontexterweiterung deckt die OBU 13 Mautkontexte in zwölf europäischen Ländern ab und ist damit laut dem Hersteller die aktuell umfassendste Lösung für den European Electronic Toll Service (EETS) am Markt.

Die neuen Mautkontexte werden mithilfe eines Over-the-air-Updates auf die OBUs aufgespielt, Fahrzeuge müssen also nicht in die Werkstatt. Der Nutzer kann jedes gewünschte Land im Exklusivbereich der UTA-Website selbst vornehmen. In den kommenden Monaten plant UTA, den europäischen Mautservice der UTA One auf noch weitere Länder auszuweiten. (sv)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LKW-MAUT IN EUROPA.

1000px 588px

Lkw-Maut in Europa, UTA Tankkarten


WEITERLESEN: