-- Anzeige --

Wartezeiten an deutsch-polnischer Grenze

14.11.2023 14:45 Uhr | Lesezeit: 3 min
Stau zu Ostern auf der Bundesautobahn A3 in Richtung Frankfurt neben der ICE Hochgeschwindigkeitstrasse nahe der Hallerbachtalbrücke nahe Neustadt (Wied) in Rheinland-Pfalz. Zwischen der mittleren und der linken Spur haben die Fahrzeuge eine Rettungsgasse
Immer wieder kommt es zu Staus an der deutsch-polnischen Grenze (Symbolbild)
© Foto: picture alliance / Panama Pictures | Christoph Hardt

Stichproben-Kontrollen gegen Schlepperbanden machen sich besonders montags bemerkbar.

-- Anzeige --

Der Bundesgrenzschutz prüft seit einigen Wochen stichprobenartig an den deutsch-polnischen Grenzübergängen Lkw und Pkw. Gesucht werden vor allem Schlepper, die Flüchtlinge illegal transportieren. Eingesetzt werden CO2-Melder und Geräte, die Herzschläge messen, um festzustellen, ob sich Menschen versteckt an Bord des entsprechenden Fahrzeugs befinden.

Montags die größten Staus

Die unerwünschte Nebenwirkung dieser als notwendig erachteten Kontrollen: Besonders an Montagen entstehen Wartezeiten von mehreren Stunden für Lkw aus Polen. Dies betrifft laut der polnischen Vereinigung für den Internationalen Straßentransport (ZMPD) in erster Linie den Grenzübergang auf der Autobahn A2 bei Frankfurt/Oder. Immer direkt nach dem Wochenende werden die Schlangen laut ZMPD hierbei am längsten, während sie sich an den weiteren Wochentagen besser auflösen. Der Verkehr auf der A2 sei so groß, dass die kleinste Verzögerung eine Kettenreaktion nach sich ziehe.

A4, A18 und der Norden weniger betroffen

Der Grenzübergang an der Autobahn A4 bei Görlitz sei nicht ganz so stark betroffen, weil ein Teil des Schwerlast-Verkehrs auf die neue Autobahn A18 in Richtung Berlin ausweiche. Auch aus dem Norden, auf der Autobahn von Stettin nach Berlin (A11 auf deutscher und A6 auf polnischer Seite) wurden keine größeren Probleme berichtet. Dennoch klagt auch die Nordpolnische Wirtschaftskammer in Stettin, die dauerhaften Kontrollen könnten vielen polnischen Betrieben dauerhaft Schaden zufügen – auch wenn die rationalen Gründe für die Kontrollen durchaus nachvollziehbar seien.

Je nach Grenzübergang große Unterschiede

Je nach Grenzübergang wurde auch eine unterschiedliche Intensität der Kontrollen beobachtet. So seien die Kontrollen an der Grenze bei Lubieszyn/Linken an der Straße 104 (in Polen Straße 10) von Stettin nach Pasewalk nur sehr stichprobenartig und kaum zu bemerken, während sie an der Straße 166 bei Schwedt (auf polnischer Seite Straße 26) wesentlich beschwerlicher seien.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

STELLENANGEBOTE


Manager (m/w/d) Leitstand

Hamburg;Hamburg;Hamburg;Hamburg

Senior Team Lead (m/w/d) Leitstand

Hamburg;Hamburg;Hamburg;Hamburg

Schichtleiter Logistik bei meinALDI (m/w/d)

Mülheim an der Ruhr;Mülheim an der Ruhr;Mülheim an der Ruhr

-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.