-- Anzeige --

Urbane Logistik: Paket-Auslieferung per Lastenrad in der Innenstadt

Radlogistik_Hub_Muenchen_Swobbee
Der Radlogistik-Hub befindet sich auf dem zentral gelegenen Viehhof-Gelände in München
© Foto: Swobbee

Im Rahmen eines Radlogistik-Projekts in der Münchner Innenstadt sollen Lastenräder die Beförderung auf der Letzten Meile übernehmen.


Datum:
13.09.2023
Autor:
Thomas Burgert
Lesezeit:
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Das Berliner Startup Swobbee beteiligt sich an einem Logistikvorhaben in München. Für den kürzlich gestarteten Radlogistik-Hub in der Stadt hat Swobbee nun eine Akkuwechselstation aufgestellt. Verwaltet wird das neue Logistikzentrum, das als Plattform für verschiedene Logistikunternehmen dient, von der P+R Park & Ride GmbH, einem Serviceunternehmen der Stadt München. Das Projekt ist Bestandteil der Wirtschaftsverkehrsstrategie „Urbane Logistik“, einer Teilstrategie der „Mobilitätsstrategie 2035“ der Landeshauptstadt.

Der Radlogistik-Hub befindet sich auf dem zentral gelegenen Viehhof-Gelände und besteht aus mehreren, als Zwischenlager dienenden Boxen sowie Park- und Ladeflächen. Von dort aus stellen aktuell fünf Logistikdienstleister mit E-Lastenrädern Pakete an Privatpersonen zu sowie Waren und Paletten an Unternehmen, Handwerksbetriebe und Baustellen. Angesichts steigender Sendungszahlen sollen so die hochverdichteten Innenstadtgebiete entlastet und die Attraktivität des Standorts München weiter gesteigert werden, erklärte Swobbee. Das Pionierprojekt soll der Stadt München als Basis für die Planung eines Hub-Netzwerks dienen, für das man auch mit EU-Fördergeldern rechnet.

Für einen effizienten Einsatz der elektrisch angetriebenen Lastenräder sorgt die smarte Akkuwechselstation von Swobbee. Innerhalb kurzer Zeit können die Logistikunternehmen die leeren Akkus ihrer Fahrzeuge gegen vollgeladene tauschen, wodurch die Energieversorgung rund um die Uhr gesichert werde, so das Startup. Durch diesen „Battery-as-a-Service-Ansatz“ sollen sich die Unternehmen auf ihr Kerngeschäft konzentrieren können und sie müssen keine eigene kostspielige Ladeinfrastruktur aufbauen und betreiben, keine Ersatzakkus vorhalten sowie keine ladebedingten Ausfallzeiten der Lieferbikes hinnehmen.

„Lastenräder sind ein wesentlicher Teil der städtischen Verkehrswende“, sagte Thomas Duscha, Mitgründer und CEO von Swobbee. Die Stationen solle beizutragen, „die Logistikprozesse der beteiligten Unternehmen, darunter auch unser langjähriger Partner Hermes, auf der Letzten Meile noch effizienter und nachhaltiger zu gestalten“.

-- Anzeige --
-- Anzeige --

Die VerkehrsRundschau auf Instagram

Folgen Sie uns gerne und sehen Sie nicht nur unsere Highlights des Tages sondern auch Einblicke hinter die Kulissen. Sie finden unseren Account sowie den LinkTree hier.


ARTIKEL TEILEN MIT




-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.