-- Anzeige --

Netzagentur prüft Rabattpolitik der Post

Die Deutsche Post rechnet damit, dass das Verfahren der Bundesnetzagentur keine Änderung bei der Rabattpolitik bringen wird
© Foto: ddp/Michael Gottschalk

Ende August muss die Deutsche Post die Preisnachlässe für Großkunden gegenüber der Bundesnetzagentur verteidigen


Datum:
19.07.2010
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Bonn. Die Bundesnetzagentur hat die Rabattpolitik der Deutschen Post für Brief-Großkunden im Visier. Diese Preisnachlässe würden nun in einem Verfahren der nachträglichen Entgeltkontrolle überprüft, sagte eine Sprecherin der Behörde am Montag auf Anfrage. Sie bestätigte damit einen Bericht der "Wirtschaftswoche". Eine mündliche Verhandlung ist für den 26. August angesetzt worden.

Solange für die Post die Befreiung von der Mehrwertsteuer galt, erhielten Geschäftskunden für vorsortierte und in Verteilzentren eingelieferte Briefe Rabatte von bis zu 26 Prozent. Seit Juli gilt für die Post für bestimmte Produkte Mehrwertsteuerpflicht, und sie erhöhte den Rabatt auf bis zu 38 Prozent.

Gegen die Ausweitung hatten Wettbewerber bei der Bundesnetzagentur geklagt. Die Deutsche Post könne so konkurrenzlos niedrige Preise anbieten, die den Wettbewerb behinderten, lautete das Argument.

Die Erhöhung der Rabatte sei nichts Neues, sagte ein Postsprecher auf Anfrage. Schon vor Monaten habe die Deutsche Post angekündigt, dass sie mit Einführung der Mehrwertsteuer für bestimmte Produkte den Kunden beim sogenannten Teilleistungszugang entgegenkommen und die Rabatte erhöhen werde. "Um die Kunden beim Unternehmen und die Sendungsmengen auch bei uns im Netz zu halten, erhöhen wir die Rabatte so, dass es in etwa bei stabilen Preisen für diese Kunden bleibt", sagte der Sprecher.

Die Kosten dafür übernehme die Post selber aus dem eigenen Ergebnis. Das Unternehmen sei sehr zuversichtlich, dass sie diese Rabatte auch über das Verfahren bei der Bundesnetzagentur hinaus weiter anbieten könne. (dpa)

 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.