-- Anzeige --

Netzagentur plant offenbar härtere Auflagen für Deutsche Post

© Foto: ddp/Michael Gottschalk

Deutsche Post soll im Briefbereich unter anderem sämtliche Entgelte der Aufsichtsbehörde zur Genehmigung vorlegen


Datum:
24.01.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Hamburg/Bonn. Die Bundesnetzagentur will die Deutsche Post im Briefdienst stärker an die Kandare nehmen. Das Kerngeschäft des Logistikkonzerns soll deutlich schärferen Kontrollen und Auflagen unterworfen werden, schreibt das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel" in seiner neuesten Ausgabe. So soll das Unternehmen unter anderem sämtliche Entgelte der Aufsichtsbehörde zur Genehmigung vorlegen. Auch Preise von Teilleistungen für Wettbewerber wie die Sortierung müsste sich die Post absegnen lassen. Das Magazin berief sich dabei auf einen 14-seitigen Bericht, den die Bundesnetzagentur an diesem Montag dem Beirat vorlege.

Als Grund für den stärkeren Eingriff wurden nicht nur massive Beschwerden der Wettbewerber wegen vermeintlicher Dumping-Preise, sondern auch die unzureichende Öffnung des Postmarktes genannt. Mehr als zwölf Jahr nach Beginn der Liberalisierung liege der Marktanteil der Wettbewerber in dem Bereich immer noch um die zehn Prozent, zitierte „Der Spiegel" aus dem Schreiben. Von einem funktionierenden Wettbewerb könne deshalb keine Rede sein. (dpa) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.