-- Anzeige --

Luftfrachtsicherheit: 250 Stellen freigegeben

Der Bundespolizei werden 177 der Stellen zugeteilt
© Foto: imago/imagebroker

Die neuen Stellen sollen auf die Bundespolizei und das Luftfahrtbundesamt verteilt werden / Einführung einer Sicherheitsgebühr in Diskussion


Datum:
08.07.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Berlin. Die Bundesregierung hat einen Teil ihres neuen Gesamtkonzeptes für die Luftfrachtsicherheit umgesetzt. Der Haushaltsausschuss des Bundestags gab jetzt 250 Stellen frei, von denen 177 der Bundespolizei zugute kommen. 66 Stellen sollen auf das Luftfahrtbundesamt entfallen. Ein Sprecher des Bundesverkehrsministeriums erklärte, nun könne zügig mit dem Aufbau der neuen Abteilung Luftsicherheit im Luftfahrtbundesamt begonnen werden.

Sicherheitslücken waren im vergangenen Herbst bei Anschlagversuchen mit Paketbomben aus dem Jemen deutlich geworden. Eine Bombe war damals zunächst unbemerkt am Flughafen Köln umgeladen worden.

Wie eine Sprecherin des Bundesinnenministeriums bestätigte, fordern die Haushälter die Bundesregierung auf, die Einführung einer neuen Luftfrachtsicherheitsgebühr zu prüfen. In dem Antrag der Koalitionsfraktionen heißt es, dass die Gebühr den „zusätzlichen Sachaufwand" bei der Bundespolizei „komplett oder zumindest teilweise finanzieren" könne. Eine solche Kostenumlage ist in der Transportbranche und auch in Teilen der Regierung umstritten. (dpa) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.