-- Anzeige --

Kombinierter Verkehr: Vom Lkw auf die Schiene durch neues Buchungssystem

In Hamburg soll der Kombinierte Verkehr mit Lkw und Schiene ausgebaut werden, um ihn auch kleinen und mittelständischen Transportunternehmen anzubieten - ohne großen Aufwand
© Foto: picture alliance/dpa | Daniel Bockwoldt

Bislang konnte es für Logistiker kompliziert werden, Waren über unterschiedliche Verkehrsmittel und mit verschiedenen Transportunternehmen von A nach B bringen zu lassen. Ein neues digitales Buchungssystem soll das nun erleichtern. Hamburg soll dafür Modellregion werden.


Datum:
20.12.2022
Autor:
Stefanie Schuhmacher
Lesezeit:
3 min
1 Kommentare

-- Anzeige --

Ein neues digitales Buchungssystem soll Logistikunternehmen den Wechsel vom Lastwagen auf die Schiene künftig deutlich erleichtern und auch Kosten sparen. Einen ersten Test des Projekts der Allianz pro Schiene und des Bundesverbandes Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) machte am Montag, 19. Dezember, in Hamburg das Straßenlogistikunternehmen Kroop & Co. Transport und Logistik. Der Trick: Über die Plattformen "Intermodal Capacity Broker" und "modility" lassen sich unternehmensübergreifend national und international nun nicht nur der Bahntransport, sondern mit wenigen Klicks auch gleich der Lkw-Transport zum Zug sowie die letzte Meile am Ankunftsort bis zum Empfänger mitbuchen.

Kombinierter Verkehr soll einfacher werden

Bislang hat das Hamburger Logistikunternehmen Waren den Angaben zufolge ausschließlich per Lkw transportiert. Nun wurde ein Container im Hamburger Hafen abgeholt und erstmals nur das kurze Stück per Lkw bis zum Abfahrtsort des Güterzugs im DUSS-Terminal Hamburg-Billwerder gebracht. Von dort machte sich der Container dann mit dem Zug statt mit dem Lkw auf den Weg nach Nürnberg. "Wir haben den Transport digital gebucht und sind sehr gespannt auf die Abwicklung", sagte der Abteilungsleiter Nahverkehr und Containerverkehr des Logistikers, Alexander Kähler. Der Kombinierte Verkehr sei eine interessante Alternative zum reinen Lkw-Transport, "weil er umweltfreundlicher ist und uns in diesem konkreten Fall gut 20 Prozent der Kosten spart".


"Angesichts zunehmender Verkehre brauchen wir mehr denn je neue Technologien, um Mobilität klug zu lenken und die bestehende Infrastruktur effizient zu nutzen. Digitalisierung ist der Schlüssel zu mehr Mobilität für Menschen und Güter."

Bundesverkehrsminister Volker Wissing


Kombinierter Verkehr ist aufwendig

Ein Großteil der kleinen und mittelständischen Transportunternehmen habe den Kombinierten Verkehr bislang noch gar nicht ausprobiert, auch weil die Buchung eines mehrgliedrigen Transportwegs bisher ziemlich aufwendig gewesen sei, sagte der Geschäftsführer der Allianz pro Schiene, Dirk Flege. "Dass sich so eine Transportkette jetzt mit ein paar Klicks digital buchen lässt, ist ein Anreiz für alle Straßentransportunternehmen, die Kombi aus Zug und Lkw einfach mal auszuprobieren und so einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten." 

BGL-Vorstandssprecher Dirk Engelhardt betonte: "In Zeiten von Fahrermangel und Klimawandel erhoffen wir uns von dem Gemeinschaftsprojekt endlich ein besseres Miteinander von Straße und Schiene im Güterverkehr." Der Pilottransport ist den Angaben zufolge das Ergebnis des vom Bund geförderten Projekts "Truck2Train", das die Allianz pro Schiene gemeinsam mit dem BGL in den vergangenen anderthalb Jahren begleitet habe und das Ende des Jahres auslaufe.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


Ewald Wagner

21.12.2022 - 12:21 Uhr

Hallo Damen und Herrn von der Verkehrsrundschau, Kombinierter Verkehr auch für Schüttgüter. Würde mich freuen, wenn Sie sich mein Video anschauen würden. Gruß Ewald Wagner https://www.youtube.com/watch?v=pQGtY3NFtds


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.