-- Anzeige --

Italiens Verbände rufen Transporteure zu Ungehorsam auf

© Foto: imago/McPHOTO

Organisationen des Straßentransports kritisieren kurzfristig angekündigtes zusätzliches LKW-Fahrverbot


Datum:
22.07.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Rom. Organisationen des Straßentransports reagieren sauer auf ein Dekret des Transportministers. Der hatte am 19. Juli das zusätzlich Fahrverbot für LKW über 7,5 Tonnen während der Sommerzeit ausgedehnt auf fünf Freitage jeweils von 16.oo – 24.00 Uhr. Eine „lächerliche" Vorwarnzeit von nur drei Tagen – das erste Verbot galt bereits für Freitag, den 22. Juli – würde für den Straßentransport erhöhte Kosten bedeuten. Die Zeit sei viel zu kurz, um die Fahrer rechtzeitig zurückkehren zu lassen. Die Umstellung der Routenplanung brauche mehr Zeit. Deswegen forderte Franco Pensiero, Präsident von Trasportounito, die Unternehmen auf, trotz des Verbots zu fahren.

Das hat wohl auch der Transportminister eingesehen, denn bis Freitag, den 22. Juli, wurde das Dekret nicht im Amtsblatt veröffentlicht, die LKW konnten also fahren. Trotzdem bleibt es bei den Verboten für Freitag, 26. August, 2. und 9. September sowie 28. Oktober. Damit, so Pensiero, sind 90 Tage im Jahr vom Fahrverbot betroffen. (rp) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.