-- Anzeige --

Italienischen Staatsbahnen stellen Geschäftsplan vor

Der Vorstandsvorsitzende der italienischen Staatsbahnen (FS): Maruo Moretti
© Foto: Imago/IPA Photo

Rationalisierungen für den Cargobereich geplant /Insgesamt sollen 500 Verladestationen geschlossen werden


Datum:
21.07.2011
Autor:
Stefanie Nonnenmann
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Rom. Der Vorstandvorsitzende der italienischen Staatsbahnen (FS), Mauro Moretti, hat in einer parlamentarischen Anhörung den Geschäftsplan für den Cargo-Bereich vorgestellt. Die FS will mit der Rationalisierung und Konzentrierung fortfahren. Insgesamt sollen 500 Verladestationen geschlossen werden.

Bereits heute, so Moretti, wird der Cargo-Transport zu 80 Prozent über 26 Terminals abgewickelt. Mittelfristiges Ziel sei es, zu zehn modernen intermodalen Knotenpunkten zu kommen. Unproduktive Terminals am Leben zu erhalten, würden nicht nur Mehrkosten bedeuten, sondern auch Investitionen in produktiven Bereichen verhindern, erklärte Moretti.

Er verwies darauf, dass auch die anderen europäischen Operateure im italienischen Cargo-Geschäft Probleme haben. Für Moretti könnten das Zukunftsmodell in regional operierenden Privatunternehmern liegen, die in Eigenregie die jetzt unproduktiven Terminals führen und so die letzten 150 Kilometer abdecken. (rp) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.