-- Anzeige --

Intercontainer Austria erhöht Preise

Auf bestimmte Container wird ein neuer Gewichtszuschlag erhoben
© Foto: Binkski/fotolia.com

Das Unternehmen führt eine Stornogebühr, einen Gewichtszuschlag und einen Sonderzuschlag für gefahrene Einheiten ein


Datum:
05.07.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Wien. Ab 1. August 2011 wird die Intercontainer Austria einen Schwergewichtszuschlag für 20-Fuß-Container mit einem Gesamtgewicht von mehr als 28 t Gesamtgewicht inlusive Container erheben. Dies teilte das Unternehmen mit. Außerdem werde für Container, die innerhalb von 48 Stunden storniert werden, eine Ausfallgebühr von 50 Euro berechnet. Verschiebungen aufgrund von Schiffsverspätungen würden allerdings nicht unter diese Regelung fallen, es gehe nur um effektive Stornierungen.

Wie die Geschäftsleitung weiter mitteilte, wird ebenfalls ab 1. August auf jede gefahrene Ladeeinheit ein Sonderzuschlag von 12 Euro je TEU erhoben. Als Grund nannte der Containeroperateur, dass es speziell in Salzburg immer wieder zu Schwierigkeiten mit der Abbeförderung gekommen sei. Daher sei mit dem Bahnpartner die vermehrte Führung von Oneway-Sonderzügen vereinbart worden, die weitaus teurer seien als im Rundlauf geführten Regelzüge. (nck) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.