-- Anzeige --

Insolvenzverfahren über Beluga-Gesellschaften eröffnet

Mehrere Schiffe der ehemals weltgrößten Schwergutreederei Beluga sollen künftig für Heavy Lift mit Sitz in Bremen fahren 
© Foto: dapd/Dietmar Hasenpusch

Das Amtsgericht Bremen eröffnet Insolvenzverfahren 13 Unternehmen der Beluga-Reederei


Datum:
01.06.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Bremen. Das Amtsgericht Bremen hat Insolvenzverfahren über eine Reihe von Unternehmen der Beluga-Reederei eröffnet. Betroffen sind die Beluga Shipping GmbH, die Beluga Chartering GmbH sowie elf weitere Unternehmen, teilte die Vizepräsidentin des Amtsgerichts, Ellen Best, am Mittwoch in Bremen mit.

Insolvenzverwalter für mehrere Beluga-Unternehmen ist Edgar Grönda. Dieser hatte bereits erklärt, er sehe keine Möglichkeit, die Reederei wieder in Fahrt zu bringen. Er sieht aber gute Chancen, langfristig einen Teil der Reederei-Arbeitsplätzen am Standort Bremen zu erhalten.

Beluga-Gründer Niels Stolberg hatte in einer Vernehmung bei der Staatsanwaltschaft Bilanzfälschungen zugegeben. Er hatte Anfang April auch für sein persönliches Vermögen Privatinsolvenz angemeldet. Am Mittwoch nahm die neu gegründete Reederei Hansa Heavy Lift GmbH ihren Betrieb auf. Sie ist eine 100-prozentige Beteiligung des Investors Oaktree Capital Management, der bereits bei Beluga beteiligt war.

Mehrere Schiffe der ehemals weltgrößten Schwergutreederei Beluga sollen künftig für Heavy Lift mit Sitz in Bremen fahren. Insgesamt verfügt das neue Unternehmen nach Gröndas Angaben momentan über 17 Schiffe und 70 Mitarbeiter. „Damit ist eine Basis geschaffen für den langfristigen Erhalt von qualifizierten Reederei-Arbeitsplätzen mit der guten Chance einer mittelfristig auf 23 Schiffe wachsenden Schwergut-Flotte am Schifffahrtsstandort Bremen“, teilte der Insolvenzverwalter mit.

Mehrere hundert Mitarbeiter der Beluga-Reederei haben inzwischen ihren Arbeitsplatz verloren. Der Insolvenzantrag war die Folge erheblicher Unregelmäßigkeiten bei Umsatz und Liquidität des Unternehmens. „Es sind über lange Zeit Bilanzen gefälscht worden, damit Beluga einen guten Eindruck bei Oaktree macht“, hatte der Richter am Landgericht Oldenburg, Gerd Meyer, vor wenigen Tagen gesagt. (dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.