-- Anzeige --

EU-Projekt: Orient-Korridor gestartet

EU-Verkehrskommissar Siim Kallas: Ein reibungsloser Betrieb der Bahnen muss sichergestellt sein
© Foto: imago/Xinhua

Der paneuropäische Bahnfracht-Korridor Nr. 7 von Österreich bis in den Vorderen Orient soll bis 2013 voll operationell sein


Datum:
20.06.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Brüssel. Am Rande der EU-Verkehrsministerratssitzung in Luxemburg haben letzte Woche sieben Mitgliedstaaten der Union die Schaffung des Bahnfracht-Korridors Nr. 7, des sogenannten Orient-Korridors, auf den Weg gebracht. Vertreter Österreichs, Bulgariens, Tschechiens, Griechenlands, Ungarns, Rumäniens und der Slowakei unterzeichneten ein Memorandum of Unterstanding über die Gründung des Verwaltungsrates für den neuen Frachtkorridor, in dem vor allem die Infrastruktur-Manager der beteiligten Staaten eng zusammenarbeiten sollen.

Der Orient-Korridor, in dem die Kooperation mit Donnerstag, dem 16. Juni, offiziell beginne, solle bis 2013 voll operationell sein, sagte der ungarische Infrastrukturminister und derzeitige EU-Ratspräsident Pál Völner. Dies sei allerdings nur ein erster Schritt: Langfristig solle durch das Korridorkonzept der EU eine neue Art von Infrastrukturgeschäft entwickelt werden, das marktorientierte, flexible und qualitativ hochstehende Dienste anbiete, sagte Völner.

Auch EU-Verkehrskommissar Siim Kallas sprach von „einem grundlegenden und wichtigen Konzept": Wenn die Schiene den Wettbewerb mit der Straße bestehen wolle, dann müsse ein reibungsloser Betrieb der Bahnen sichergestellt werden, sagte der Kommissar. (tof) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.