-- Anzeige --

DHL Freight führt neues System zur Sendungsverfolgung ein

Das System dient der Nachverfolgung von Straßengütern
© Foto: Deutsche Post DHL

Straßentransportgüter sollen leichter nachverfolgt werden


Datum:
12.07.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Bonn. DHL Freight, Anbieter von Straßentransporten in Europa, hat ein neues Programm zur aktiven Sendungsverfolgung gestartet. Durch das sogenannten Active Tracing-System könne der Standort eines Straßentransportguts einfacher überprüft werden, teilte das Unternehmen jetzt mit. Insgesamt soll das System bis zu 30 Standortinformationen pro Sendung von der Abholung bis zur Auslieferung mitteilen.

Darüber hinaus stehen Apps für das iPhone oder Android Smartphones zur Verfügung. So sollen vor allem kleinere und mittlere Unternehmen von unterwegs den Status ihrer Sendungen abfragen können. DHL will mit dem Service besonders Kunden ansprechen, die Transporte zeitsensitiver, temperaturgeführter oder wertvoller Waren aus dem Technologie- oder Pharmabereich in Auftrag geben. 

Erforderlich ist nach Angaben von DHL eine Anmeldung im Internet. Dort kann der aktuelle Standort der Sendung sowie die voraussichtliche Ankunftszeit abgerufen werden. Außerdem wird eine Versandhistorie über sechs Monate gespeichert. (nck) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.