-- Anzeige --

Spanien setzt Tempolimit hoch

Ab Juli darf auf spanischen Autobahnen wieder schneller gefahren werden
© Foto: image stock&people

Die Regierung wollte mit höherem Tempolimit dem Benzinverbrauch bei gestiegenen Mineralölpreisen entgegegenwirken / Da die Treibstoffpreise gefallen sind, dürfen die Spanier wieder 120 Kilometer pro Stunde fahren


Datum:
24.06.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Madrid. Auf spanischen Autobahnen darf künftig wieder etwas schneller gefahren werden. Die Madrider Regierung entschied am Freitag, die vor vier Monaten eingeführte Höchstgeschwindigkeit von 110 Kilometern pro Stunde abzuschaffen. Vom 1. Juli an gilt auf den Autobahnen wieder das alte Tempolimit von 120 Kilometern pro Stunde. Die Regierung hatte im März die zulässige Höchstgeschwindigkeit gesenkt, um angesichts der gestiegenen Mineralölpreise den Benzinverbrauch zu drosseln.

Spanien habe auf diese Weise 450 Millionen Euro gespart, sagte Innenminister Alfredo Pérez Rubalcaba. Aufgrund der derzeit sinkenden Treibstoffpreise mache ein Tempolimit von 110 Stundenkilometer jedoch keinen Sinn mehr. Die Regierung hatte damals nach der Herabsetzung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit heftige Kritik einstecken müssen.

Das Tempolimit von 110 Kilometern pro Stunde sollte zunächst nur bis Ende Juni gelten. Bis vor wenigen Tagen liebäugelte die Regierung damit, die Regelung zu verlängern. Das Zurückgehen der Mineralölpreise bewirkte jedoch ein Umdenken, so dass Madrid nun entschied, zum alten Tempolimit zurückzukehren. (dpa) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.