-- Anzeige --

DB Schenker: Ausbau der Kreislaufwirtschaft

Kreislaufwirtschaft_Rueckgabe_Elektronik_Schenker
DB Schenker investiert in die Rücknahme, Reparatur und Aufbereitung von elektronischen Geräten
© Foto: Deutsche Bahn AG / DB Schenker

Man wolle seine Position im Bereich Rücknahmelogistik ausbauen, erklärte DB Schenker auf der Transport Logistic, wo das Unternehmen eine neue Produktlinie ankündigte.


Datum:
09.05.2023
Autor:
Thomas Burgert
Lesezeit:
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

DB Schenker führt eine neue Produktlinie mit dem Namen „Circular Economy Logistics“ ein. Damit investiere man in die Rücknahme, Reparatur und Aufbereitung von elektronischen Geräten, teilte der Logistikdienstleister im Rahmen der Messe Transport Logistic in München mit. Man setze dabei auf ein „modulares Angebot in der Umkehrlogistik aus einer Hand“, so das Unternehmen.

DB Schenker ist bereits mit einer wachsenden Zahl von Logistikstandorten auf allen Kontinenten in der Kreislaufwirtschaft aktiv. Jedes Jahr fertige man „weit mehr als zehn Millionen Drucker, Smartphones oder ganze Serverstrukturen in der Rücknahmelogistik ab“ so das Unternehmen. Millionen weitere Produkte würden auf Schäden untersucht und repariert und man bringe „rund 1,5 Millionen Elektrogeräte wie Tablets, Laptops oder andere tragbare elektronische Geräte zum Recycling ihrer Komponenten zum ursprünglichen Hersteller zurück“.

Kreislaufwirtschaft: Verdopplung des Marktvolumens erwartet

Die Prozess-Expertise von DB Schenker in der Rückführungslogistik umfasst die Anbahnung sowie die Abwicklung von Rücknahmen und Reparaturen. Eine CO2-arme Lagerhaltung und umweltfreundliche Verpackungsmaterialien ermögliche es den Kunden, ihren ökologischen Fußabdruck zu verringern.

„Mit Circular Economy Logistics untermauern wir die Nachhaltigkeitsziele von DB Schenker, unterstützen den Ausbau der Kreislaufwirtschaft und schaffen Mehrwert für unsere Kunden auf der ganzen Welt“, sagte Hessel Verhage, Vorstand für Kontraktlogistik bei DB Schenker. „In den vergangenen Jahren haben wir mit gemeinsam unseren Partnern unsere Marktführerschaft in der Umkehrlogistik aufgebaut. Jetzt sind wir bereit, mehr Kunden auf der ganzen Welt beim Aufbau effektiver Kreislauf-Lieferketten zu unterstützen.“

Während auf verschiedenen politischen Ebenen derzeit das Recht von Kunden auf Reparatur ihrer elektronischen Geräte diskutiert wird, erwarten Experten eine Verdopplung des Marktvolumens der Kreislaufwirtschaft in den kommenden fünf Jahren.

-- Anzeige --
-- Anzeige --

Kennen Sie schon unseren VerkehrsRundschau Newsletter-Service?

Von Montag bis Freitag bekommen Sie täglich aktuelle Nachrichten aus der Transport- und Logistikbranche kostenfrei in Ihr E-Mail-Postfach. Den VR-Newsletter hier gratis abonnieren.


ARTIKEL TEILEN MIT




-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.