-- Anzeige --

174 neue Zustellfahrzeuge für Trans-o-flex

Höhere Investition, aber niedrigere Gesamtkosten: Der Praxistest mit den neuen Fahrzeugen lief über ein Jahr
© Foto: Trans-o-Flex

Der auf bundesweite Arzneimitteldistribution spezialisierte Logistikdienstleister Trans-o-flex ThermoMed hat 174 Zustellfahrzeuge mit einer neuartigen, elektrischen Kühlung bestellt.


Datum:
05.04.2022
Autor:
Theresa Siedler
Lesezeit:
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Weinheim. 174 neue Zustellfahrzeuge wird Trans-o-flex in den Betrieb nehmen. Dabei werden die 74 Fahrzeuge von VW und die 100 Mercedes mit einer innovativen Temperierung ausgestattet, die zwar in der Anschaffung teurer sei als herkömmliche Kühlaggregate, aber im Betrieb leiser und sauberer und bei den Gesamtkosten niedriger liege. Der Grund für die Neuanschaffung des Weinheimer Logistikdienstleisters sei die Einsparung von Kraftstoff.

Konventionelle Kühlaggregate von Transportern beziehen die notwendige Energie ausschließlich über den Motor des Fahrzeugs. „Wenn das Fahrzeug für die Zustellung hält, dann muss unter Umständen der Motor weiterlaufen, damit die Temperierung gewährleistet ist“, erklärt Trans-o-flex-CEO Wolfgang P. Albeck. „Das führt nicht nur zu einem höheren Treibstoffverbrauch, sondern auch zu einer höheren Lärmbelastung.“

Im Praxistest überzeugten die neuen Kühlaggregate

Beides könne durch ein neues, elektrisch betriebenes Kühlaggregat vermieden werden, das ThermoMed seit April letzten Jahres an drei Fahrzeugen in der Praxis getestet und für gut befunden hat. Während der Fahrt erfolge die Energieversorgung der elektrischen Mitsubishi-Kühlaggregate über einen vom Motor angetriebenen Generator. Sobald der Motor aus ist, sorge eine Pufferbatterie für den nötigen Strom. Für die notwendige Vortemperierung des Laderaums auf die richtige Temperatur wird der Fahrzeugmotor ebenfalls nicht benötigt. Dafür kann das Fahrzeug an eine herkömmliche 230-Volt-Steckdose angeschlossen werden, über die gleichzeitig auch die Pufferbatterie geladen wird, schreibt das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

Weil das Mitsubishi-Aggregat derzeit nur bei Kofferfahrzeugen montiert werden kann und inzwischen auch andere Hersteller die elektrische Kühlung anbieten, möchte Trans-o-flex in der kommenden Zeit außerdem weitere Aggregate anderer Hersteller testen. (ts)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.