-- Anzeige --

Über 860.000 Tonnen Fleisch mit einem Kühlauflieger transportiert

Alltagstauglich: Der sieben Jahre alte Auflieger wird gewartet, der neue währenddessen eingesetzt. Dann sollen beide parallel laufen. 
© Foto: Van Eck

Ein Dauerläufer für den Lebensmitteltransport: Der deutsche Fleischverarbeiter Badenshop Fleischwerke KG nahm 2014 ein Fahrzeug des Aufliegerherstellers Van Eck in Betrieb. Jetzt erfolgt die erste Grundüberholung.


Datum:
27.05.2022
Autor:
Gerfried Vogt-Möbs
Lesezeit: 
5 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Das Werk des Badenshop und das zugehörige Logistikzentrum trennen nur 2,5 Kilometer, dennoch müssen  große Mengen Fleisch diese Strecke meistern. Für den effizienten Pendeltransport setzt die Badenshop Fleischwerke KG seitdem den speziellen dreiachsigen Van Eck- Auflieger ein. Seit über sieben Jahren transportiert der Auflieger jährlich rund 108.000 Tonnen Fleisch zwischen den beiden Standorten, was ein Tagespensum von ca. 20 Tonnen ergibt. Hierbei wird der Auflieger innerhalb weniger Minuten vollautomatisch beladen, um am Ziel ort ebenfalls vollautomatisch entladen zu werden - äußerst zeitsparend steht er dann wieder für die nächste Tour zur Verfügung.

Aus eins wird zwei

Jetzt wird die erste Wartung des Fahrzeugs fällig, was Christian Otten, Logistikleiter der Günter Badenshop Fleischwerke KG passend kommentiert: „Vor ein paar Wochen haben wir bei  Van Eck einen neuen Auflieger erworben. Der Alte kann nun gewartet werden und wir müssen nicht auf unseren wichtigen Shuttles verzichten. Zukünftig wollen wir beide Auflieger parallel einsetzen.“.

Beziehungskiste auf Rädern

Bei Günter Badenshop Fleischwerke KG und Van Eck haben sich die Chefs vor über vierzig Jahren auf einer Messe kennengelernt. Das fleischverarbeitende Unternehmen suchte schon damals nach Möglichkeiten, die Logistik effizient mit Hilfe moderner Technik zu integrieren. Dies führte zur Einführung von Sattelaufliegern mit einem Kippsystem und einem offenen Dach. Die Gefrierfleischblöcke wurden über die Dachöffnung geladen, am Ziel dann unten abgekippt. Heute umfasst der Fuhrpark 71 Zugmaschinen und 140 Sattelaufliegen, hauptsächlich Tank-, Silo- und Kühlauflieger. Christian Otten arbeitet mit hochmodernen Fahrzeugen und sorgt dafür, dass Zugmaschinen und Anhänger stets in perfektem Zustand sind. Auch die Performance der Fahrzeuge wird überwacht. Dort, wo es möglich, werden Verbesserungen vorgenommen. So konnte in den letzten Jahren dank deutlicher Senkung des Kraftstoffverbrauchs die Effizienz des gesamten Fuhrparks erhöht werden.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.