-- Anzeige --

Neue Planenlösungen aus Meschede

Der neue Aufbau mit geführter Schiebeplane Typ E-SP - er ist zertifiziert für unterschiedliche Getränkegebinde auf unterschiedlichen Packeinheiten, ohne weitere Sicherungsmaßnahmen.
© Foto: Ewers

Getestet, verschleißfest und alltagstauglich: Für unterschiedliche Transportaufgaben und Einsatzzwecke bietet Fahrzeugbau Ewers verschiedene neue, zertifizierte Aufbauvarianten an.


Datum:
26.10.2022
Autor:
Gerfried Vogt-Möbs
Lesezeit:
4 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Die Ewers Schwenkwandaufbauten in nutzlast-optimierter Hurowa plus-Bauweise reichen vom „Cityworker“ ab 3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht für den innerstädtischen Verteilerverkehr bis zum 40 Tonnen-Zug. Bei dem Schiebeplanenaufbau Typ P-CS dient die Ewers Aufbau-Grundkonstruktion mit stabilen, verschleißfesten Kunststoffverbundplatten in der Vorderwand und im Dach als Basis. Die Aufbauseiten werden durch die seitlichen Safe-Curtain-Schiebeplanen mit Federstahlstreifen verschlossen. Nach dem Öffnen der unteren Planenspanner und dem Lösen des Spanngetriebes kann die Plane leicht zu einer Seite geschoben werden; zertifiziert wurde der Schiebeplanenaufbau Typ P-CS für Getränke-Gebinde und -Packeinheiten.

Öffnen auch bei Verrutschen möglich

Neu vorgestellt auf der IAA wurde ein Ewers-Planenaufbau mit geführten seitlichen Schiebeplanen. Der Typ E-SP eignet sich insbesondere als schnell zu öffnendes Verteilerfahrzeug in engen Straßen. Die Grundkonstruktion entspricht – wie der Schiebeplanenaufbau Typ P-CS – der Ewers Aufbau-Grundkonstruktion. Das erste Element der in Laufschienen geführten Schiebeplane gleicht einer Tür. Ist der Verschluss geöffnet, wird die Plane nach außen geschwenkt und lässt sich dann - auch bei verrutschtem Ladegut – mühelos zur Seite schieben. In dynamischen Fahrversuchen wurde der Aufbau für die Beladung mit Kästen, Fässern und Rollcontainern getestet. Komplett geöffnet ist  etwas 3/4 des Laderaumes frei zugänglich.

Auf dem Ewers IAA-Messestand stand außerdem ein Schwenkwandaufbau Hurowa plus Typ PR-L mit besonders niedriger seitlicher Abladehöhe. Im Freigelände war ein Cityworker XXL zu sehen, ein Allrounder mit Schwenkwandaufbau für vielseitige Einsatzzwecke. Auf Basis des Iveco Daily in 7,2 Tonnnen-Ausführung können damit bis zu 10 Euro-Paletten transportiert werden. Der Clou: Seine Aufbaubreite von 2550 mm ermöglicht es, alle Paletten quer zu setzen, die Nutzlast beträgt etwa 3.000 kg. Weitere Infos zu den Ausstellungsfahrzeugen unter www.ewers-online.de.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.