-- Anzeige --

Mit Aerodynamik auf Sparkurs: Schmitz Cargobull setzt auf neue EcoGeneration

Der aerodynamische Sattelcurtainsider S.CS EcoFLEX mit liftbarem Heck verringert den Luftwiderstand und damit den Kraftstoffverbrauch und CO2-Ausstoß.
© Foto: Schmitz Cargobull

Angesichts der hohen Kraftstoffpreise fragen Transport- und Logistikunternehmen verstärkt nach Fahrzeugen und technologischen Lösungen, die zur Reduzierung der Treibstoffkosten und der CO2-Emissionen beitragen. Mit den innovativen Curtainsidern der aerodynamischen EcoGeneration bietet Schmitz Cargobull ein nachhaltiges Fahrzeugkonzept, das gut für die Umwelt ist und gleichzeitig die Kosten für die Transportwirtschaft senkt.


Datum:
25.07.2022
Autor:
Gerfried Vogt-Möbs
Lesezeit: 
6 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Seit der Einführung der EcoGeneration von Schmitz Cargobull Anfang 2021 ist das Interesse an den Fahrzeugen konstant gestiegen, die Nachfrage nach den aerodynamischen Sattelcurtainsidern erfolgreich.

„Wenn nur 50 Prozent aller Fahrten im "aerodynamischen" Modus und 50 Prozent im "Volumen"-Modus, also nicht abgesenkt, gefahren werden, wird die Umwelt um 2,3 Tonnen CO2 pro Jahr entlastet. Konservativ gerechnet kann der Sattelcurtainsider EcoFLEX auf die Gesamttrailer-Lebenszeit (ca. 1 Mio. km) pro Jahr ca. 1.000 Euro einsparen. Das sind für unsere Kunden gute Gründe, vor allem in Bezug auf die Total Cost of Ownership (TCO)“, erläutert Boris Billich, Vertriebsvorstand der Schmitz Cargobull AG die Vorteile auf den Punkt.

Highlight – Der S.CS EcoFLEX

Der Sattelcurtainsider S.CS EcoFLEX ist eines der Fahrzeuge der neuen EcoGeneration und ab Werk serienmäßig mit der Trailer Telematik TrailerConnect ausgestattet ist. Der aerodynamische Trailer mit liftbarem Heck verringert den Luftwiderstand und damit den Kraftstoffverbrauch und CO2-Ausstoß. Im Praxiseinsatz wurden Einsparungen deutlich über fünf, teilweise sogar bis zu zehn Prozent erzielt. Das liftbare Heck ermöglicht ein einfaches Hochstellen des Trailers, wenn der Frachtraum zur Gänze benötigt wird. Vor allem für Gewichtstransporte bietet dieses Konzept hohe Einsparpotenziale. Und das, ohne dass die Trailer-Funktionalitäten, die Transportleistung und das gewohnte Handling sich wesentlich ändern. 

Neue, sinnvolle Features integriert

Je nach Transportaufgabe kann der Eco-Aufbau mit der Standardplane oder der Power Curtain-Plane ausgestattet werden. Optimal kombiniert werden die Fahrzeuge der EcoGeneration mit dem Power Curtain, der ganz ohne Aufsatzlatten auskommt und so zu noch mehr Gewichtsreduzierung und damit Kraftstoffersparnis beiträgt. Er besticht durch ein einfaches und sicheres Handling und sorgt so für Zeitersparnis im Transportalltag. Die Aufbaufestigkeit des Power Curtain-Aufbau ist nach DIN EN 12642 Code XL zertifiziert. Optional ist der Aufbau ebenfalls mit Getränke-Zertifikat und DL-Richtlinie 9.5. ausgestattet. Eine einfache Möglichkeit der rückwärtigen Ladungssicherung wird durch integrierte Planenschlaufen ermöglicht.

Durch das integrierte Telematik System TrailerConnect erhält der Nutzer hohe Transparenz über seine Flotten-/Fahrzeugdaten. Per Telematik kann auch die Höhenverstellung des Trailers überwacht werden: Sensoren erkennen, ob das Dach hochgestellt ist oder sich in aerodynamischer Position befindet. Die Fahrzeuge des Horstmarer Unternehmens sind in Halle H27 auf den Ständen F 26 und 47 zu finden, auch im Freigelände auf den Ständen 25, 33, 37 und 41.

Aerodynamischer Staukasten und bessere Innenbeleuchtung

Der EcoFLEX wird ab jetzt auch mit einem neuen aerodynamischen Staukasten, dem sogenannten EcoPack ausgestattet, den es so zurzeit nur bei Schmitz Cargobull gibt. Durch die optimierte Luftführung aufgrund des speziellen ergonomischen Designs trägt die Box nicht nur zu weiteren Kraftstoffeinsparungen bei, sondern bietet auch noch mehr Stauraum, speziell auch für E-Räder. Im Praxistest wurden hier nochmals Einsparungen von bis zu drei Prozent erzielt. Zusätzlich zum aerodynamischen Nutzen besticht EcoPack mit seinem geringen Eigengewicht und mit vereinfachtem und schnellem Handling. Eine weitere Neuheit ist die Innenbeleuchtung im Fahrzeug. Die LED-Ausstattung der Leuchten und die damit verbundene Helligkeit trägt zu einem noch sicheren Be- und Entladen bei.

Neue Generation in drei Varianten

Der EcoFIX-Aufbau ist besonders geeignet für liegende, beziehungsweise flache und schwere Güter, wie zum Beispiel Stahl- und Papierrollen. Mit seinem reduzierten Gewicht und dem fixen Heck bietet das Fahrzeug weiterhin eine vordere Gesamthöhe von vier Metern. Der EcoFLEX verfügt über ein flexibel verstellbares Heck, im ausgefahrenen Zustand sind vier Metern Gesamthöhe vorne und hinten möglich. Hier passt sich die Curtainhöhe dem Aufbau an, wobei die Möglichkeit besteht, das Heck flexibel zu erhöhen, wenn das volle Ladevolumen benötigt wird. Dieser Aufbau ist besonders geeignet für General Cargo und den Getränketransport. Besonders geeignet für Volumentransporte und Automotive ist der EcoVarios, wenn etwa drei Gitterboxen übereinander transportiert werden. Bei seinem Aufbau kann Heck wie Front flexibel eingestellt werden. Der Eco-Aufbau erfüllt sämtliche gängigen Zertifikate, die Aufbautechnik ist analog einem Standardtrailer. Basis ist das MODULOS-Chassis, das durch sein Baukastenprinzip flexible Aufbauten ermöglicht. 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.