Derzeit ist nur die Hälfte der Schiffe im Einsatz

©Tallink Grupp

Tallink Grupp: Eines der schwierigsten Quartale der Geschichte

Die Tallink Grupp hat im ersten Quartal 2021 deutlich weniger Fracht befördert, derzeit ist nur die Hälfte der Flotte in Betrieb.

Tallinn/Estland. Die Tallink Grupp hat ihre Passagier- und Frachtstatistik für das erste Quartal 2021 bekannt gegeben. Die Anzahl der Frachteinheiten ging im ersten Quartal dieses Geschäftsjahres gegenüber 2020 zurück. In den ersten drei Monaten des Jahres 2021 wurden insgesamt 85.156 Frachteinheiten befördert, was einem Rückgang von 14,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht.

„Dies war eines der schwierigsten Quartale in der Geschichte unseres Unternehmens, da die Geschäftstätigkeit des gesamten Quartals aufgrund anhaltender und neu auferlegter Reisebeschränkungen zwischen unseren Ländern eingeschränkt war. Als im ersten Quartal 2020 im Januar und Februar noch nahezu normale Passagierzahlen zu verzeichnen waren, hatten wir in diesem Jahr aufgrund der anhaltenden und eskalierten Virensituation in unseren Ländern keinen einzigen Monat im Quartal ohne wesentliche Reisebeschränkungen auf unseren Strecken“, sagte Paavo Nõgene, CEO von Tallink Grupp, zu den Zahlen.

Nur die Hälfte der Flotte (Schiffe Star, Megastar, Sea Wind, Regal Star, Sailor, Baltic Princess und Galaxy) ist laut Paavo Nõgene zu diesem Zeitpunkt noch in Betrieb. Die andere Hälfte ist noch in Häfen rund um die Ostsee suspendiert und wartet auf die Verbesserung der Epidemie-Situation.

Tallink Silja besitzt 15 Schiffe und verkehrt unter den Marken Tallink und Silja Line auf vielen verschiedenen Routen. Im Jahr 2020 transportierte Tallink Grupp rund 360.000 Frachteinheiten. (tb)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LKW-FÄHREN & FÄHRVERKEHRE.

1000px 588px

Lkw-Fähren & Fährverkehre, Skandinavien und Nordeuropa, Markt für Transport, Spedition und Logistik, Geschichte


WEITERLESEN: