Lkw-Parkplätze, Rastanlage

Ein gewohntes Bild: An den Autobahnraststätten reiht sich Lkw an Lkw. Die Parkflächen sind knapp

©Klaus-Dietmar Gabbert/dpa/picture-alliance

So viel gibt der Bund für Lkw-Stellplätze aus

Die FDP-Fraktion hat sich bei der Bundesregierung nach den Investitionen und Maßnahmen zur Schaffung von Lkw-Parkplätzen erkundigt. Neben Neu- und Ausbau der Stellflächen soll auch Park-Telematik helfen.

Berlin. In den vergangenen zwölf Jahren hat der Bund rund 18.000 zusätzliche Lkw-Stellplätze an den Autobahnen gebaut und dafür 1,2 Milliarden Euro investiert. Das geht aus der Antwort auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion zur Parksituation für Lkw an Bundesautobahnen hervor.

Telematik soll Parksituation verbessern

Die Bundesregierung verwies in diesem Zusammenhang außerdem auf den 5-Punkte-Plan zu Verbesserung der Lkw-Parksituation des Bundesverkehrsministeriums. Neben dem Aus- und Umbau von Parkflächen für Lkw und Plänen zur besseren Ausnutzung des Parkraums geht es darin um die verstärkte Nutzung telematischer Parkverfahren. In Bayern, Hessen und Rheinland-Pfalz sind solche Systeme bereits im Einsatz. In Baden-Württemberg, NRW und im Saarland laufen entsprechende Planungen.

Außerdem fördert der Bund den Bau von Lkw-Parkplätzen abseits von Autobahnen, zum Beispiel in Gewerbegebieten. Das soll Anreize für private Investoren schaffen und zum Beispiel auch Speditionsunternehmen ermutigen, bestehende nichtöffentliche Flächen zur Verfügung zu stellen. Eine entsprechende Förderrichtlinie soll im Frühjahr 2021 wirksam werden.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special VERKEHRSINFRASTRUKTUR BAU & FINANZIERUNG.

1000px 588px

Verkehrsinfrastruktur Bau & Finanzierung, Digitaler Tachograf Lenk- und Ruhezeiten


WEITERLESEN: