-- Anzeige --

Hohe Inflation: KVB Finanz zur Bedeutung für laufende und geplante Kredite

Die Inflationsrate liegt aktuell bei 5,2 Prozent
© Foto: Anthony_Leopold_adobe.stock.com

Welche Auswirkungen hat die hohe Inflationsrate von 5,2 Prozent für Kredite? Mit dieser Frage hat sich das Unternehmen KVB Finanz beschäftigt.


Datum:
03.03.2022
Autor:
Marie Christin Wiens
Lesezeit: 
4 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Limburg. Welche Auswirkungen hat die hohe Inflationsrate von aktuell 5,2 Prozent für laufende und geplante Kredite? Mit dieser Frage hat sich das Unternehmen KVB Finanz beschäftigt.

100 Euro sind bei einer Inflationsrate von 5,2 Prozent real nicht mehr 100 Euro, sondern nur noch 94,8 Euro wert. Da das Geld bei einer hohen Inflationsrate an Wert verliert, werden auch Kredite entwertet und Kreditnehmer können gegebenenfalls von einer Inflation profitieren, wie der Finanzdienstleister weiter mitteilt.

Positiv für laufende Ratenkredite

Das sei der Fall, wenn die Inflationsrate über die Kreditkalkulation hinausgeht. Üblicherweise bieten Kreditgeber Zinssätze an, die über der Inflationsrate liegen, wobei sie die erwartete Inflationsrate in den Zinssatz einpreisen, wie das Limburger Unternehmen erklärt. Die aktuell steigende Inflation führe dazu, dass der Realzins für Ratenkredite ins Negative fällt. Dieser berechnet sich aus dem mit der Bank vereinbarten mittleren Zinssatz, dem Nominalzins, und der aktuellen Inflationsrate.

Das Unternehmen führt dies an einem Beispiel aus: Bei einem Nominalzins von drei Prozent und einer Inflationsrate von 5,2 Prozent ergäbe sich mit der entsprechenden Formel ein Realzins von minus 2,09 Prozent. Das bedeutet, Kreditnehmer, die einen laufenden Ratenkredit bedienen, müssen weniger Geld zurückzahlen als sie erhalten haben.

Negativ für laufende Kredite mit variablen Zinsen

Der Dienstleister weist allerdings darauf hin, dass diese Auswirkungen nicht auf Kredite mit variablen Zinsen zutreffen, die nur für einen bestimmten Zeitraum festgeschrieben sind und während der Laufzeit durch den Kreditgeber jederzeit geändert werden können. In diesem Fall führe die steigende Inflation dazu, dass sich auch der Zinssatz mit der steigenden Teuerungsrate erhöht.

Kreditaufnahme zu Zeiten hoher Inflation – die Rolle der Laufzeit

Während Kreditnehmer mit laufenden Finanzierungen von der aktuellen Entwicklung der Inflationsrate profitieren können, sieht es bei Verbrauchern, die einen Kredit aufnehmen möchten, ein bisschen anders aus.

Zum einen vergibt aktuell kein Darlehensgeber Kredite, deren Wert durch die Inflation künftig sinken könnte, wie der Finanzdienstleister ausführt: Kreditgebende Institute sichern sich für diesen Fall ab und sorgen dafür, dass der Zinsertrag durch die Inflationsrate nicht verloren geht. Bei der Preisgestaltung ihrer Kreditprodukte preisen sie die zuvor kalkulierte Inflationsrate deshalb mit ein.

Das heißt, mit einer Inflation steigen auch die Zinsen, was sich für Kreditnehmer nachteilig auswirkt. "In diesem Zusammenhang spielt vor allem die Laufzeit eine entscheidende Rolle", sagt Marc Kloetzel, Prokurist und Leiter Vertrieb der KVB Finanz. Je länger die Laufzeit sei, desto höher ist das Risiko, dass die Inflationsrate wieder sinkt und die Realzinsen steigen. "Wir empfehlen Kreditnehmern deshalb, in Zeiten hoher Inflation Finanzierungen mit möglichst kürzeren Laufzeiten zu wählen."

Weitere Entwicklung

Wie sich die Inflationsrate weiter entwickeln werde, bleibe abzusehen, so KVB Finanz. Experten würden aktuell davon ausgehen, dass die Inflation nur temporär auf einem Höchstniveau liegt. Sie würden mehrheitlich erwarten, dass sich diese längerfristig wieder bei rund zwei Prozent einpendeln wird, der Ziel-Vorgabe der Europäischen Zentralbank (EZB). (mwi)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.