-- Anzeige --

DIHK fordert Korrektur bei Basel III

07.05.2012 12:00 Uhr
DIHK fordert Korrektur bei Basel III
DIHK-Präsident Hans Heinrich Driftmann
© Foto: DIHK

DIHK-Präsident Driftmann warnt Bundesfinanzminister Schäuble davor, die Mittelstandsfinanzierung durch höhere Eigenkapitalanforderungen an Banken zu erschweren

-- Anzeige --

Berlin. Der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) hat Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) davor gewarnt, bei der Umsetzung der Basel III-Regeln die Unternehmensfinanzierung in Europa unnötig zu erschweren. In der aktuellen Diskussion um wichtige Eckpunkte für das Regelwerk sei es von großer Bedeutung, die Risikogewichte für Kredite an kleine und mittlere Unternehmen (KMU) abzusenken, betonte DIHK-Präsident Hans Heinrich Driftmann in einem Brief an Schäuble.

Er halte es für richtig, die Finanzmärkte durch höhere und hochwertigere Eigenkapitalanforderungen an die Institute stabiler zu gestalten. Doch sei eine „Regulierung mit Augenmaß“ geboten. In der Krise hätten sich die Kredite an KMU als besonders robust erwiesen. Daher sei die durch Basel III pauschal erhöhte Eigenkapitalunterlegung von Mittelstandskrediten eine „nicht gerechtfertigte Belastung“, die zudem nicht dem tatsächlich sehr viel niedrigeren Risiko von Mittelstandskrediten entspreche.

„Dies muss dringend korrigiert werden“, so der DIHK-Präsident. Andernfalls drohten steigende Zinsen und ein geringeres Kreditangebot für KMU. Dies würde die in einigen europäischen Ländern ohnehin schon angespannte Kreditversorgung der Unternehmen weiter verschlechtern und Rettungsmaßnahmen geradezu konterkarieren. „Gut aufgestellte Unternehmen und eine intakte Kreditversorgung sind wichtige Parameter für zukünftiges Wachstum in Europa“, heißt es in dem Schreiben.

Der DIHK plädiere daher nachdrücklich dafür, dass sich die Bundesregierung in den anstehenden Verhandlungen im Europäischen Rat für einen Korrekturfaktor ausspreche, „durch den die Eigenkapitalunterlegung für KMU-Kredite in Übereinstimmung mit den tatsächlichen, sehr niedrigen Ausfallrisiken gebracht wird“. (ag)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

STELLENANGEBOTE


Teamleiter (m/w/d) Lager

Duisburg;Duisburg

-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.