-- Anzeige --

Volta gibt Großauftrag an Steyr Automotive

Ab Ende 2022: 27.000 E-Lkw von Volta sollen vom österreichischen Produktionsband rollen
© Foto: Volta Trucks

In Österreich sollen ab Ende nächsten Jahres sollen 27.000 Elektro-Lkw in Serie produziert werden.


Datum:
09.09.2021
Autor:
Stefanie Schuhmacher
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Steyr. In Steyr werden weiter Lkw gefertigt: Mit Ende 2022 verlassen die ersten Schwerfahrzeuge für das schwedische Elektro-Lkw-Start-up Volta die Werkshallen von Steyr Automotive, vormals MAN Steyr.  Volta Trucks will bis 2025 insgesamt 27.000 LKW in Serie in Österreich herstellen. Die Palette umfasst vier Elektro-Lkw-Modelle unterschiedlicher Größe.

„Steyr Automotive verfügt nicht nur über eine hervorragende Produktionsanlage, sondern auch über ausgebildete Ingenieure und erfahrene Manager auf allen Ebenen der Belegschaft“, sagte Kjell Waloen, Technologievorstand bei Volta Trucks, der Nachrichtenagentur Reuters. „Wenn man ein brandneues Produkt in einem brandneuen Werk ohne Erfahrung in Betrieb nimmt, vervielfacht man die Risiken und Komplikationen um ein Vielfaches.“

Dauerhafte Zusammenarbeit erhofft

Nach der Übernahme durch den Investor Siegfried Wolf wird das frühere MAN-Werk noch bis 2023 Lkw und Komponenten für MAN herstellen. Dann zieht MAN die Produktion ab und verlagert sie in ein Werk in Krakau in Polen. Zuvor sollen in Steyr parallel neue Fertigungen aufgebaut werden. Steyr Automotive-Vorstandsvorsitzender Wolf hofft auf eine dauerhafte Zusammenarbeit mit den Schweden. Dies könne dann auch „positive Auswirkungen auf die Beschäftigung“ haben, sagte er.

Allerdings habe der Geschäftsabschluss keinerlei Konsequenzen auf die derzeit laufenden Gespräche zur Übernahme der ehemaligen MAN-Belegschaft, präzisierte ein Unternehmenssprecher. Das neue Werk in Steyr will statt 1.900 nur mehr rund 1.400 Mitarbeiter beschäftigen. Derzeit steht es still. Wegen des weltweiten Mangels an Halbleitern wurde Ende August Kurzarbeit angemeldet. Wolf hofft, dass er ab kommender Woche mit „Halbarbeit“ im September „über die Runden“ kommt. (ms)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.