-- Anzeige --

Transportunternehmen: Herausforderungen beim Umstieg auf "grüne" Nutzfahrzeug-Flotten

Vier von fünf der Transportunternehmen in Europa wollen auf alternative Antriebe umsteigen. verhindert wird das einer Umfrage nach vor allem durch vier zentrale Herausforderungen
© Foto: Scharfsinn86/ iStock

Wie die neue Studie von AddSecure zeigt, wollen europäische Transportunternehmen durchaus auf elektrisch betriebene oder andere klimaneutrale Nutzfahrzeugflotten umsteigen. Doch vier zentrale Herausforderungen stehen ihnen dabei im Weg.


Datum:
24.01.2023
Autor:
Stefanie Schuhmacher
Lesezeit:
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Laut einer neuen Studie von AddSecure wollen 83 Prozent der Transportunternehmen in Europa ihren Fuhrpark auf Elektrofahrzeuge oder alternative Kraftstoffe umstellen. Die wichtigsten Treiber für den Übergang zu einer nachhaltigeren Flotte sind die Nachhaltigkeitsziele der Unternehmen und die Anforderungen der Kunden. Die Studie hat jedoch auch vier zentrale Herausforderungen identifiziert, mit denen diese Unternehmen bei der Umstellung konfrontiert sind: Reichweitenangst, fehlende Ladestationen, das Gewicht der Batterien und hohe Kosten für E-Fahrzeuge. 

Nachhaltigkeit treibt Transportunternehmen an

Die europaweite Umfrage zeigt, dass jedes vierte Transportunternehmen (26 Prozent) die Nachhaltigkeit als Hauptfaktor für die Umstellung auf eine klimafreundlichere Flotte betrachtet. Mehr als jeder Fünfte (23 Prozent) gab an, dass die Anforderungen der Kunden der Hauptgrund für die Umstellung sind.

"Diese Ergebnisse verdeutlichen die Notwendigkeit größerer Investitionen in Technologie und Infrastruktur, um den Übergang zu nachhaltigen Flotten in Europa zu unterstützen, und zwar sowohl im Hinblick auf die Anforderungen der Transportunternehmen als auch darauf, dass diese in der Lage sind, die Anforderungen ihrer Kunden zu erfüllen. Ohne solche Investitionen werden die Transportunternehmen Schwierigkeiten haben, diese Herausforderungen zu bewältigen und die wachsende Nachfrage nach umweltfreundlichen Transportlösungen zu befriedigen", sagt Claes Ödman, Präsident Smart Transport bei AddSecure.

Reichweite ist das größte Problem beim Umstieg zur E-Nutzfahrzeugflotte

Mehr als zwei Drittel (70 Prozent) der europäischen Transportunternehmen gaben an, dass die Sorge um die begrenzte Reichweite eines Fahrzeugs eine große Herausforderung darstellt. Auch der Mangel an Ladestationen entlang der Routen wird von mehr als drei von fünf (65 Prozent) als Problem genannt, während sowohl das hohe Gewicht der Batterien als auch die hohen Kosten von E-Fahrzeugen von der Mehrheit (50 Prozent) als Herausforderung genannt wurden.

Diese Umfrage wurde zwischen Oktober und November 2022 durchgeführt. Die europaweite Umfrage umfasste 17 Fragen und wurde mit Kunden in 10 Ländern durchgeführt. Insgesamt nahmen etwa 300 Unternehmen teil.

>> Laden Sie den europaweiten Bericht "Sind Sie bereit für die Umstellung auf E-Fahrzeuge?" herunter.​ 

Das könnte Sie auch interessieren

>> Podcast: Neue E-Lkw von Volvo und Daimler

>> Podcast: Test - Mit einem E-Lkw im Fernverkehr

>> Warum sind HVO in Deutschland (noch) nicht zugelassen?

-- Anzeige --
-- Anzeige --

Sie sind noch kein VerkehrsRundschau-Abonnent und neugierig?

Testen Sie unser Profiportal VerkehrsRundschau Plus unverbindlich zwei Monate lang. Das Kennenlern-Abo läuft automatisch aus.

Übrigens: VerkehrsRundschau-Abonnenten können auch die Lernplattform Transport-Trainer nutzen. So können Sie Ihre Lkw-Fahrer flexibel und kostengünstig unterweisen.


ARTIKEL TEILEN MIT




-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.