-- Anzeige --

Transporter mit Brennstoffzelle: Renault auf der IAA Transportation

Der Renault Master E-Tech bietet bis zu 14,1 Kubikmeter Laderaum
© Foto: Renault

Renault deckt mit seinen Nutzfahrzeugen eine breite Palette ab. Auf der IAA gibt es sogar einen Vertreter mit Brennstoffzelle zu sehen.


Datum:
13.07.2022
Autor:
Fabian Faehrmann
Lesezeit: 
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Mit einer technischen Neuheit will sich in diesem Jahr Renault auf der IAA Transportation präsentieren. Neben den elektrischen Versionen von Kangoo und Master zeigt der Hersteller wohl auch eine besondere Elektro-Variante: einen Master E-Tech mit Brennstoffzelle.

Das Konzept dahinter ist von außen betrachtet simpel: Da die Reichweite eines Elektrofahrzeuges naturgemäß recht begrenzt ist, dient die Brennstoffzelle als eine Art „Range-Extender“. Sie erzeugt mithilfe von Wasserstoff, der in einem separaten Tank gelagert wird, Strom, der die Fahrzeugbatterie auflädt. Technisch gesehen ist der Vorgang allerdings herausfordernd, da nicht zuletzt zusätzlicher Platz für die Brennstoffzelle und den Wasserstofftank gefunden werden muss. 

Mithilfe dieser Technik, die bei Renault übrigens zu Teilen im Fahrzeugdach verbaut ist, will der Hersteller Reichweiten von bis zu 500 Kilometern realisieren.

Sie finden Renault auf der IAA Transportation in der Halle 13. (ff)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.