-- Anzeige --

Iveco testet E-Lkw im Hamburger Hafen

Jens Meier, Vorsitzender der Geschäftsführung der Hamburg Port Authority, Michael Westhagemann, Senator für Wirtschaft und Innovation in Hamburg, Michael Lohscheller, Präsident der Nikola Corporation und Christian Sulser, Vorstand bei Iveco
© Foto: Iveco Magirus AG

Die drei Sattelzugmaschinen des Modells Nikola Tre BEV drehen in einem zweiphasigen Testlauf ihre Runden auf dem Gelände des Hafens Hamburg.


Datum:
15.09.2022
Autor:
Stefanie Schuhmacher
Lesezeit: 
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Am 14. September startete am HomePort in Hamburg die Demophase mit den ersten drei batterieelektrischen Nikola Tre Sattelzugmaschinen in Europa. 

Im September 2021 unterzeichneten Iveco, die Nutzfahrzeugmarke der Iveco Group, und die Nikola Corporation, ein weltweit führender Anbieter von emissionsfreien Transport- und Energieinfrastrukturlösungen, anlässlich der Eröffnung des gemeinsamen Produktionswerks in Ulm ein Memorandum of Understanding (MoU) mit der Hamburg Port Authority. Die Vereinbarung regelt einen zweiphasigen Testlauf und die Lieferung von insgesamt bis zu 25 Nikola Tre BEV Sattelzugmaschinen an Spediteure des Hamburger Hafens. 

Ziel ist es, möglichst schnell ein Null-Emissions-Hafen und Vorreiter bei der Anwendung technischer Innovationen zu sein. Vor diesem Hintergrund setzt der Hafen im Bereich Transport und Logistik künftig unter anderem auf die emissionsfreien Nikola Tre BEV Schwerlastsattelzugmaschinen. Mit den drei Nikola Tre BEV startet die erste Phase, nämlich ein dreimonatiger Testbestrieb der Fahrzeuge samt unterschiedlichen Lademöglichkeiten. In der zweiten Phase der Projektpartnerschaft erfolgen im Jahr 2023 die vollständige Integration der BEV-Fahrzeuge in den Hafenbetrieb sowie die Installation der Ladeinfrastruktur und die damit verbundenen Servicedienstleistungen unter Einbeziehung der wichtigsten Lieferanten. Bei der für die zweite Phase anvisierten Fahrzeugen handelt es sich um die europäische 4x2-Variante des Nikola Tre BEV, die auf der IAA Transportation 2022 ihre Premiere feiert. 

-- Anzeige --
-- Anzeige --

Auf unseren IAA Messe-News Dashboards erfahren Sie demnächst noch mehr Messevorberichte der Hersteller, die neuesten Lkw- und Bus-Vorstellungen sowie aktuelle Messestand-News und vieles mehr rund um die IAA Transportation. Diese findet vom 20. bis 25. September in Hannover statt. 


ARTIKEL TEILEN MIT




-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.