Mercedes und Grob

Neun Batteriefabriken auf drei Kontinenten bilden künftig den globalen Batterie-Produktionsverbund von Mercedes-Benz

©Mercedes-Benz AG

Mercedes und GROB starten Batteriekooperation

Neun Batteriefabriken auf drei Kontinenten bilden künftig den globalen Batterie-Produktionsverbund des Autohausherstellers – mit Hilfe des Anbieters von Batterieproduktions- und Automatisierungssystemen will Mercedes sein Know-how ausbauen.

Stuttgart/Mindelheim. Die lokale Batterieproduktion ist ein zentraler Faktor für die Elektrooffensive von Mercedes-Benz. Neun Batteriefabriken auf drei Kontinenten bilden künftig den globalen Batterie-Produktionsverbund von Mercedes-Benz und untermauern. Noch vor Ende des Jahrzehnts will das Unternehmen nach eigenen Aussagen vollelektrisch werden. Hinsichtlich der industriellen Fertigung künftiger Batteriegenerationen arbeitet die Marke mit dem Stern mit GROB-Werke zusammen, einem deutschen Anbieter für Batterieproduktions- und Automatisierungssysteme.

Der Fokus der Kooperation liegt auf der gemeinsamen Entwicklung und dem Aufbau hocheffizienter Batterieproduktionsanlagen für den globalen Batterie-Produktionsverbund und schließt dabei sowohl die Montage von Batteriemodulen als auch von Batteriepacks mit ein. Mercedes-Benz will damit seine Batterieproduktionskapazität und sein Know-how im Bereich der innovativen Anlagentechnik stärken. (ste)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special HYBRID- UND ELEKTRO-LKW.

1000px 588px

Hybrid- und Elektro-Lkw, CO2 und Luftschadstoffe


WEITERLESEN: