Logix

Die Ergebnisse der Studie sind für Oktober 2020 geplant

©Logix

Logix plant Studie zu Klimaschutz und CO2-Neutralität bei Logistikanlagen

Die Autoren wollen mit der Studie gleichzeitig ein praxisnahes Handbuch entwickeln, das bei der Realisierung von klimafreundlichen Ansiedlungsvorhaben im Logistiksektor helfen soll. Die Ergebnisse sollen noch in diesem Jahr erscheinen.

Weiterstadt. Bislang werden die Aspekte Klimaschutz und CO2-Neutralität in der Logistik vor allem im Bereich Transport und Verkehr durch die Analyse alternativer Transportwege und Antriebsstoffe berücksichtigt. Dieser Meinung ist die Initiative Logistikimmobilien (Logix) und realisiert deshalb ihre fünfte Studie, diesmal zum Thema Nachhaltigkeit bei Logistikimmobilien. Die Ergebnisse der Studie sind für Oktober 2020 geplant.

Kernaufgabe der neuen Logix-Publikation werde es sein, ein gesamtheitliches Bild der Klimabilanzierung bei der Entwicklung und Nutzung von Logistikimmobilien zu entwerfen und damit einen Überblick über bestehende Standards und potentielle Erweiterungsansätze vorzulegen. Die Autoren wollen zudem ein praxisnahes Handbuch entwickeln, das konkrete Hilfestellung bei der Evaluierung sowie Realisierung klimafreundlicher Ansiedlungsvorhaben im Logistiksektor bietet. Malte-Maria Münchow, Sprecher der Logix Initiative, dazu: „Wir wollen dabei nicht lediglich eine theoretische Untersuchung vorlegen, sondern einen praxisnahen Mehrwert liefern. Die Publikation dient als Leitfaden, um für alle Beteiligten bei der Realisierung von Projektentwicklungen mehr Transparenz beim Thema Klimaschutz zu gewährleisten. Damit tragen wir außerdem dazu bei, eine höhere Akzeptanz bei unseren kommunalen Partnern herzustellen und nachvollziehbare Argumente für zukünftige Ansiedlungsvorhaben vorzulegen.“ (ja)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special GRÜNE LOGISTIK & UMWELTSCHUTZ.

1000px 588px

Grüne Logistik & Umweltschutz


WEITERLESEN: