Startet dank Koch International in Deutschland durch: das französische Unternehmen Heppner

©Heppner

Landverkehr: Heppner und Koch International schließen Allianz

Die beiden Speditions- und Logistikunternehmen arbeiten im Landverkehr enger zusammen und haben eine strategische Partnerschaft geschlossen.

Noisy-le-Sec/Osnabrück. Die beiden Unternehmen Heppner mit Hauptsitz im französischen Noisy-le-Sec und Koch International mit Haupsitz in Osnabrück haben eine strategische Partnerschaft zum Ausbau ihrer Landverkehre vereinbart. Das teilen die beiden Speditions- und Logistikdienstleister mit. Heppner ist langjähriger Gesellschafter von System Alliance Europe, während Koch International langjähriger Gesellschafter der Stückgutkooperation Cargoline ist. Seit 4. Januar 2021 arbeiten beide Unternehmen, heißt es, operativ bereits zusammen.

Heppner zählt nach eigenen Angaben zum führenden unabhängigen Spezialisten für den Warenverkehr zwischen Frankreich und Deutschland. Von der neuen strategischen Allianz verspricht sich Heppner eigenen Angaben zweierlei: zum einen die Stärkung seines internationalen Wachstums. Zum andern festige die Kooperation mit Koch International, heißt es, Heppners Wachstum in Norddeutschland sowie die Wettbewerbsposition im internationalen Verkehr zwischen Frankreich und Deutschland.

Konkret will Heppner den Standort von Koch International in Osnabrück nutzen, um Frankreich mit den für seine Kunden wichtigen Regionen in Nord- und Nordostdeutschland - von Osnabrück über Hannover, Hamburg bis nach Kiel - zu verbinden. Im Gegenzug erhalte das Speditions- und Logistikunternehmen Koch International sowie seine Kunden Zugang zu Heppners flächendeckendem Netzwerk in Frankreich.

Vorteile auf beiden Seiten

„Wir freuen uns sehr Koch International zu unseren Partnern mit einem bevorzugten Zugang zu unseren 40 Niederlassungen zu zählen“, betont Cédric Frachet, COO Roadfreight von Heppner. Heppner könne so seine fast hundertjährige Präsenz in Deutschland weiter festigen. Frachet weiter: „Unsere Zusammenarbeit stützt sich auf unsere jeweilige Expertise in den heimischen Netzwerken, unsere gemeinsame Vision des Marktes und unsere gemeinsamen Werte der Zusammenarbeit, des Engagements und der operativen Exzellenz.“

Uwe Fieselmann, Geschäftsführer von Koch International, verspricht sich von der strategischen Zusammenarbeit mit Heppner insbesondere eine Stärkung seines europaweiten Netzwerks. „Wir können so unseren Kunden individuelle Services und noch bessere Transportverbindungen zwischen Deutschland und Frankreich bieten“, freut er sich. Darüber hinaus böten sich dank der höheren Abfahrtsdichte sowie dank der Gate-Verkehre in verschiedene EU-Länder große Entwicklungschancen für Kunden von Koch-International.

Heppner hat zehn Niederlassungen in Deutschland

Heppner hat nach eigenen Angaben mit 3100 Mitarbeitern im Jahr 2019 einen Umsatz von 751 Miilionen Euro erwirtschaftet. Heppner verfügt über mehr als 70 Standorte in Frankreich, zehn Niederlassungen in Deutschland sowie Niederlassungen in den Niederlanden, Spanien und Senegal. Heppner wickelt jährlich nach eigenen Angaben 400.000 Stückgutsendungen zwischen Frankreich und Deutschland ab. (eh)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LKW-LANDVERKEHR & STÜCKGUT.

1000px 588px

Lkw-Landverkehr & Stückgut, Frankreich, CargoLine, System Alliance


WEITERLESEN: