-- Anzeige --

Sanierungsdruck auf Logistikimmobilien in Deutschland nimmt zu

07.06.2024 15:02 Uhr | Lesezeit: 3 min
Warehouse CO2
Die Reduktion von CO2 ist in Deutschland besonders für Logistikdienstleister ein Thema, auch im Bezug auf Logistik-Immobilien
© Foto: fotografiedk/ AdobeStock

Der JLL-Report belegt, 57 Prozent der Objekte in Deutschland sind mehr als zehn Jahre alt.

-- Anzeige --

Zahlreiche Industrie- und Logistikimmobilien in Europa stehen vor einer großen Herausforderung: Mit zunehmendem Alter können sie den Anforderungen der Nutzer oft nicht mehr gerecht werden. Niedrige Energieeffizienz und hohe CO2-Emissionen entsprechen nicht mehr den aktuellen Standards, was es den Nutzern erschwert, ihre ESG-Ziele (Environmental, Social, Governance) zu erreichen. Daher suchen sie vermehrt nach nachhaltigeren Objekten. Um ihre Logistikimmobilien wettbewerbsfähig zu halten und zu verhindern, dass sie zu sogenannten Stranded Assets (brachliegende Vermögenswerte) werden, müssen Investoren entsprechende Sanierungsmaßnahmen durchführen.

Altersstruktur der Logistikimmobilien

Der JLL-Report "Warehousing Retrofitting" verdeutlicht das Ausmaß des Problems:

  • Rund 61 Prozent der Logistikimmobilien in West- und Zentraleuropa sind mehr als zehn Jahre alt und sollten auf ihre Nachhaltigkeitsaspekte überprüft werden.
  • In Deutschland liegt die Quote bei 57 Prozent.
  • In anderen etablierten westlichen Märkten ist die Situation noch dringlicher:

Auch in der CEE-Region, wo der Bau moderner Logistikimmobilien erst mit dem EU-Beitritt 2004 begann, sind ältere Objekte in der Mehrzahl, wie in Ungarn (66 Prozent) und der Slowakei (62 Prozent).

Nachhaltigkeitsziele der Nutzer

In Deutschland ist die Reduktion von CO2 besonders für Logistikdienstleister ein wichtiges Thema. Mit 37 Prozent entfällt auf sie der größte Anteil an diesem Nachhaltigkeitsziel. Die Nutzungsarten und -services sind breit gefächert und erstrecken sich über alle Branchen. Nutzer aus den Segmenten E-Commerce (26 Prozent), Industrie (22 Prozent) und Handel (14 Prozent) folgen mit Abstand. Logistikdienstleister setzen oft auf Neubauten, die grundsätzlich eine höhere Energieeffizienz erzielen können als sanierte Objekte, allerdings auch mit höheren Mietpreisen einhergehen.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

STELLENANGEBOTE


Teamleiter (m/w/d) Lager

Duisburg;Duisburg

-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.