-- Anzeige --

DPD will Paketbeförderung auf der Schiene ausweiten

DPD zieht Bilanz, was seine Paketauslieferungen per Schiene betrifft
© Foto: picture alliance/dpa | Jonas Walzberg

Bis Ende 2023 will das Unternehmen fünf Prozent seines Fernverkehrs auf der Bahn abwickeln.


Datum:
17.08.2022
Autor:
Stefan May
Lesezeit: 
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Nach mehreren Wochen Paketbeförderung auf der Schiene zieht dpd eine erste Zwischenbilanz: Bis jetzt wurden Emissionen in einer Größenordnung eingespart, für die sonst 50.000 Bäume pro Tag zur Absorption nötig wären. Eine Ausweitung dieser Transportweise ist geplant.

Im Rahmen des Pilotprojekts DPD@Rail werden seit Ende Mai dieses Jahres Teile der Pakettransporte auf die Bahn verlagert. Dafür kooperiert DPD mit dem Anbieter Kombiverkehr, durch den bestehende Bahn-Routen genutzt und flexibel einzelne Wechselbrücken aufgebucht werden können.

Die erste Route, die nun seit knapp zwei Monaten befahren wird, verläuft zwischen Hamburg und Duisburg. An beiden Orten starten jeden Abend nahezu zeitgleich Güterzüge. Dabei ist jeder Zug mit zwei Wechselbrücken voller DPD Pakete beladen. In der Zielstadt werden die Züge per Kran entladen und die Pakete in die nahegelegenen Depots gebracht.

Neu: Duisburg-Leipzig

„Die Verlässlichkeit und die Pünktlichkeit sind für uns wichtige Parameter für die Zusammenarbeit mit der Bahn“, sagt Simon Nissen, Director Network Planning & Optimization. „Hier haben wir noch Optimierungsbedarf, um die Ausweitung des Transports auf der Schiene erfolgreich umsetzen zu können.“ Trotz der kurzen Laufzeit könne das Projekt logistisch und umwelttechnisch bereits als Erfolg betrachtet werden.

Weitere Strecken und Wechselbrücken sollen folgen, um langfristig noch mehr Pakete auf die Schiene zu bringen. „Unser Ziel bleibt die Umstellung von fünf Prozent unseres Fernverkehrs auf die Bahn bis Ende 2023“, sagtAnke Förster, Chief Financial Officer bei DPD Deutschland.  „Neben nationalen Transporten wollen wir im nächsten Schritt auch internationale Verkehre prüfen.“ Mit vier Wechselbrücken pro Tag ist DPD jetzt auch auf der Strecke Duisburg – Leipzig unterwegs. Außerdem geplant sind weitere Zugverbindungen zwischen Lehrte und Nürnberg sowie Köln und München (Erftstadt - Neufahrn).

-- Anzeige --
-- Anzeige --

Kennen Sie schon unseren VerkehrsRundschau Newsletter-Service?

Von Montag bis Freitag bekommen Sie die aktuellsten Nachrichten aus der Transport- und Logistikbranche in Ihr E-Mail-Postfach geliefert – und das kostenlos. Jetzt gratis abonnieren.


ARTIKEL TEILEN MIT




-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.