SBB Cargo Rangierlok
SBB Cargo investiert 88 Millionen Schweizer Franken in den Kauf von 30 neuen Rangierloks©SBB Cargo

Hybridloks für SBB Cargo

Rangierloks werden häufig mit Dieselmotoren betrieben. Aber es geht auch anders: SBB Cargo hat jetzt 30 neue Hybridloks bestellt.

Bern. Die Güterverkehrstochter der Schweizerischen Bundesbahn (SBB) investiert 88 Millionen Schweizer Franken (65,5 Millionen Euro) in den Kauf von 30 neuen Rangierloks. Das Besondere: Es handelt sich um Hybridloks, die über zwei Elektromotoren sowie einen ergänzenden Diesel-Hilfsmotor verfügten.

Die Lok soll im leichten Zustell- wie auch im Rangierdienst zum Zug kommen. Hersteller der Eem 923 Hybrid ist die Stadler Winterthur AG, die sich gegenüber fünf weiteren Anbietern durchsetzen konnte.

SBB Cargo hat sich bewusst für eine besonders umweltfreundliche Rangierlokomotive entschieden. Im Vergleich zu konventionellen Dieselloks überzeugt die Eem 923 durch ihre gute Ökobilanz. Sie spart ab Ende 2013 rund 9000 Tonnen CO2 ein. Die Beschaffung der Loks trägt damit nach Aussage eines SBB-Sprechers so viel wie keine andere Einzelmaßnahme zum Reduktionsziel aus der Nachhaltigkeitsstrategie der SBB von 15.000 Tonnen bis 2015 bei. Die Winterthur-Lok war im Vergleich zu den Modellen der anderen Anbieter die Rangierlok mit den geringsten Investitions-, Betriebs- und Unterhaltungskosten. (cd) 

Mehr zu diesem Thema

Das Profiportal der VerkehrsRundschau - umfassend, schnell, rechtssicher und lösungsorientiert.

1000px 588px

WEITERLESEN: