70 Prozent aller Distanzen, die österreichische Lkw zurücklegen, liegen laut VCÖ-Analyse unter 50 Kilometer (Symbolbild)

©Armin Weigel/dpa/picture-alliance

Hälfte aller Lkw-Fahrten in Österreich unter 50 Kilometer

Das hat eine Analyse des Verkehrsclubs Österreich ergeben. Er fordert deshalb die rasche Umstellung der Fahrzeuge auf elektrischen Betrieb.

Wien. In Österreich seien die Hälfte der Lkw-Fahrten kürzer als 50 Kilometer und zwei Drittel kürzer als 150 Kilometer. Das hat der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) in einer Analyse festgestellt. Laut VCÖ kommen solch kurze Distanzen elektrisch betriebenem Schwerverkehr entgegen.

Werden lediglich die Lkw aus Österreich betrachtet, zeigt sich der Analyse zufolge, dass die Lieferstrecken noch kürzer sind. 70 Prozent aller Distanzen seien dann unter 50 Kilometer und 88 Prozent unter 150 Kilometer. Auf mehr als 500 Kilometer kämen nur zwei Prozent der Lkw aus Österreich.

Emissionsfreie Lieferzonen gefordert

Der VCÖ stellt seine Analyse in Bezug auf die Absicht von sieben großen europäischen Lkw-Herstellern, die bis zum Jahr 2040 aus der Herstellung von Diesel-Lkw aussteigen wollen. Dies sei aus Klimasicht sehr zu begrüßen, schreibt der VCÖ. Schon heute gebe es elektrisch betriebene Lastwagen mit einer Reichweite von 200 bis 300 Kilometern.

„Je rascher die Anzahl der Dieselfahrzeuge in den Städten sinkt, umso weniger gesundheitsschädliche Schadstoffe müssen die Menschen einatmen“, so VCÖ-Experte Michael Schwendinger. Er forderte die Einführung emissionsfreier Lieferzonen in großen Städten wie Wien, Graz oder Linz schon 2021. (ms)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LKW-LANDVERKEHR & STÜCKGUT.

1000px 588px

Lkw-Landverkehr & Stückgut, Österreich, Grüne Logistik & Umweltschutz, CO2 und Luftschadstoffe


WEITERLESEN: