Der Expresslieferdienst Fedex soll bereits zum Ende des Jahres die ersten Modelle des Brightdrop EV600 von GM erhalten

©Brightdrop EV600

GM kündigt Elektro-Lieferwagen und Logistik-Einheit an

Der US-Autokonzern will mit der Produktion der Fahrzeuge zum Ende des Jahres beginnen. Zu den ersten Kunden gehört der US-amerikanische Paketdienst Fedex.

Berlin/Las Vegas. Der US-Autokonzern General Motors (GM) steigt als nächster Branchenplayer ins Geschäft mit Elektro-Lieferwagen ein. Die Produktion der Fahrzeuge soll Ende des Jahres beginnen, unter den ersten Kunden ist der Paketdienst Fedex, wie GM-Chefin Mary Barra am Dienstag bei der Online-Ausgabe der Technik-Messe CES bekanntgab.

Die GM-Lieferwagen sollen eine Reichweite von rund 400 Kilometern mit einer Batterieladung haben. Der US-Autokonzern bildet für das Geschäft auch die neue Einheit Brightdrop, zu deren Angebot auch Mini-Container mit Elektromotoren gehören werden, die das Be- und Entladen der Lieferwagen beschleunigen sollen.

Elektrische Lieferwagen bauen unter anderem auch Mercedes-Benz und Ford sowie Start-ups wie die von Amazon unterstütze US-Firma Rivian. (dpa/ag)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special PICK-UP & TRANSPORTER BIS 3,5 T.

1000px 588px

Pick-up & Transporter bis 3,5 t, Trends & Innovationen in Lkw- und Fahrzeugtechnik, Opel Nutzfahrzeuge


WEITERLESEN: