Eco Performance 2017

Dieter Hallerbach (2.v.r.) und Steffen Wolf (Mitte) von der Bodan Großhandel für Naturkost GmbH freuen sich über den Gewinn des Eco Performance Award

©DKV Euro Service

Eco Performance Award für Bodan und Instafreight

DKV, Knorr Bremse und PTV Group haben am Montag zum zehnten Mal ihr Eco-Gütesiegel verliehen. Erstmals wurde Award auch in der Kategorie Start-ups verliehen.

München. In München wurde am 8. Mai 2017 zum zehnten Mal der Eco Performance Award an Unternehmen verliehen, die in Sachen Nachhaltigkeit eine Vorreiterrolle einnehmen. Die Fachjury aus renommierten Branchenvertretern hat dabei in diesem Jahr erstmals neben einem etablierten Unternehmen auch ein Start-up ausgezeichnet. Bei den kleinen und mittelständischen Unternehmen konnte die Bodan Großhandel für Naturkost GmbH den Nachhaltigkeitspreis mit nach Hause nehmen. In der neu geschaffenen Kategorie Startups setzte sich die InstaFreight GmbH durch.

Neben den Gewinnern wurden die Alpensped GmbH Internationale Logistik, die Saloodo GmbH, die Fercam AG, die Caffrey International Ltd. Irland und die LostnFound AG als Nominierte ausgezeichnet. Gestiftet wird der Eco Performance Award als unabhängiges Gütesiegel vom DKV Euro Service und dessen Premiumpartnern Knorr Bremse und PTV Group. Wissenschaftlich begleitet wird der Award vom Lehrstuhl für Logistikmanagement der Universität St.Gallen.

Bodan: 0 Prozent Emissionen bis 2020

Vor allem die ehrgeizigen Zielsetzungen von Bodan und die detailreiche Beschreibung der dafür erforderlichen Maßnahmen – und deren nachweislich konsequente Umsetzung – konnten die Fachjury überzeugen. Denn bis 2020 möchte das Unternehmen die Treibhausgas-Emissionen des Fuhrparks auf 0 Prozent reduzieren.

Dazu solle der für die Transportkühlung und den Fahrzeugantrieb erforderliche Diesel durch einen Ersatz-Stoff ersetzt werden. Als Brückentechnologie setze das Unternehmen Hybrid- und Erdgas-Lkw ein. Letztere würden zum Teil mit Biogas aus Lebensmittelabfällen betrieben. Um die Auslastung der Lkw zu erhöhen und CO2 und Kosten zu reduzieren, würden Auslieferverkehr, Beschaffungsverkehr und Güterkraftverkehr als Dienstleistung für Dritte kombiniert.

InstaFreight: Digitalisierung der Lieferkette

Der Gewinner in der Kategorie Startups ist auf Sendungsverfolgung und Flottendisposition beziehungsweise Einsatzsteuerung von Fahrzeugen spezialisiert. Kunden können über die InstaFreight Plattform Transporte sofort digital buchen. Überzeugen konnte die InstaFreight Lösung die Jury dadurch, dass sie vorbildlich alle drei Säulen der Nachhaltigkeit abdeckt.

Das System verbessere nachweislich die Fahrerperformance und Auslastung (bis zu 15 Prozent). Zudem reduziere es die CO₂-Emissionen, weil es auf bestehende Telematik-Geräte aufbaut und diese nicht ausgetauscht werden müssen. Nicht zuletzt werde das Umfeld des Fahrers (z.B. Disposition) mit einbezogen, sodass die Lösung auch einen sozialen Aspekt aufweist.

Die Verleihung des Eco Performance Award 2017 bildet gleichzeitig den Startschuss für die kommende Bewerbungsphase. Interessierte Unternehmen können ab sofort online ihre Kurzbewerbung für den Eco Performance Award 2018 einreichen. (jt)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special GRÜNE LOGISTIK & UMWELTSCHUTZ.

1000px 588px

Grüne Logistik & Umweltschutz, DKV Tankkarten, PTV Group

WEITERLESEN: