Bis Mitte 2021 will DKV insgesamt 13 Mautsysteme abdecken

©DKV

DKV startet Pilotphase für Maut-Box in Italien

Der DKV Euro Service hat bei Deutschlands Nachbarn die Pilotphase für seine europaweit einsetzbare DKV Box Europe begonnen. Nach erfolgreichem Abschluss könne diese insgesamt elf Mautsysteme abrechnen.

Ratingen/Rom. Der Mobilitätsdienstleister DKV startet nach eigenen Angaben ab sofort die Pilotphase für die Abrechnung der italienischen Straßenmaut über die DKV Box Europe. Das teilte das Unternehmen am vergangenen Freitag mit.

DKV bietet seit über 30 Jahren Mautprodukte der Betreibergesellschaft für Italien an. Mit der DKV Box Europe und der DKV Box Italia ergänzt der Mobilitätsdienstleister das Angebot für seine Kunden künftig um zwei eigene Boxprodukte für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen, um die italienische Straßenmaut bargeldlos zu begleichen.

„Italien verfügt in Europa über eines der wichtigsten mautpflichtigen Autobahnnetze“, sagte Jérôme Lejeune, Geschäftsführer Maut beim DKV Euro Service. „Derzeit können Transporteure über die DKV Box Europe die Maut in Deutschland, Belgien, Frankreich, Österreich, Spanien, Portugal, Bulgarien sowie an der Warnowquerung, dem Herrentunnel und dem Liefkenshoektunnel bargeldlos begleichen“. Mit Italien decke man mit nur einer Box bereits das elfte Mautsystem ab. Mit Ungarn und der Schweiz will das Unternehmen bis Mitte dieses Jahres insgesamt 13 Mautsysteme anbieten. (sn)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special ITALIEN – TRANSPORT & LOGISTIK.

1000px 588px

Italien – Transport & Logistik, Lkw-Maut in Europa, DKV Tankkarten


WEITERLESEN: