Schneeketten

In Teilen von Österreich herrscht Kettenpflicht für Lkw

©Tobias Hase/dpa/picture-alliance

Zahlreiche Lkw-Kettenpflichten in Österreich

In höheren Lagen muss in Österreich teilweise mit Matsch und Schneefahrbahnen gerechnet werden, daher herrscht auf vielen Straßen Kettenpflicht für Lkw.

St. Pölten. In Teilen von Österreich muss in höheren Lagen (ab rund 500 Metern Seehöhe), so etwa im Wald-, Most- und Industrieviertel, auf Bundes- und Landesstraßen teilweise mit matschigen Fahrbahnen und Schneefahrbahnen gerechnet werden. Im Wald- und Mostviertel kommt es an exponierten Stellen zu Reifglättebildung. Sonst sind die Fahrbahnen der Straßen am heutigen Donnerstag überwiegend trocken bis nass. Die erforderlichen Räum- und Streueinsätze sind überall im Gange.

Kettenpflicht für Fahrzeuge ab 3,5 Tonnen besteht auf der B 20 über den Annaberg sowie den Josefsberg, der B 21 über das Gscheid, den Rohrersattel sowie den Ochsattel, der B 23 über den Lahnsattel, der B 71 über den Zellerrain sowie der L 5217 zwischen Morigraben / Kirchberg und Lilienfeld. Fahrzeuge ab 7,5 Tonnen müssen auf der L 72 am Mühlbacher Berg von der Kreuzung mit der L 8304 bis Steinbach Schneeketten anlegen. Der Grenzübergang in die Slowakei auf der Landesstraße L 3016 bei Angern an der March ist nach wie vor gesperrt.

Die Neuschneemengen belaufen sich im Waldviertel (Weitra) auf bis zu zehn Zentimeter, im Mostviertel (Waidhofen/Ybbs) auf bis zu 12 Zentimeter und im Industrieviertel (Gutenstein) auf bis zu 15 Zentimeter. (tb)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LKW-LANDVERKEHR & STÜCKGUT.

1000px 588px

Lkw-Landverkehr & Stückgut, Österreich, Stau, Streik und Unwetter


WEITERLESEN: